Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crypt Sermon - The Ruins of Fading Light

Review von Eddieson vom 13.09.2019 (1092 mal gelesen)
Crypt Sermon - The Ruins of Fading Light Gegründet 2013 und 2015 das Debüt "Out Of The Garden" veröffentlicht, welches mir damals, völlig unverständlich, durch die Lappen gegangen ist, denn CRYPT SERMON spielen dort genau den epischen Metal, den ich hören will. Auch auf dem vorliegenden Output "The Ruins Of Fading Light" folgen sie diesem Pfad und haben sich somit in mein Herz (aus Stahl) gespielt.

Schon der Opener 'The Ninth Templar (Black Candle Flame)', der mit galoppierenden Hufen, mächtigen Chören und dann treibenden Doublebass, Nackenbrecher-Gitarren und ganz viel Atmosphäre auffährt, zieht den Hörer sofort in den Bann. Relativ schnell wird klar, dass Sänger Brooks Wilson eine wichtige Rolle auf dem Album spielt. Für manche vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, finde ich seinen rauen, mal schreienden, dann wieder zarten, aber auch mit kurzen (Fast-)Growls versehenden Gesang, äußerst passend, wunderschön kraftvoll und variabel. 'Key Of Solomon' verzückt den Hörer mit eingängigen Riffs und Leads, 'Our Revenrend'S Grave' besticht durch seine Nähe zu frühen CANDLEMASS, 'Epochal Vestiges' wird durch eine Flöte eröffnet, die an das erste Album von ALTAR OF OBLIVION erinnert, dadurch kann das kurze instrumentale Stück etwas Atmosphäre in das Album einbauen. 'Christ Is Dead' beinhaltet mächtige Chöre und Sänger Brooks kann hier voll überzeugen, kurze Geschichte bei 'Enslave The Heathens', plus Flöte und das walzende 'Beneath The Torchfire Glare' leitet das Ende des Albums ein, welches mit dem mächtigen Titeltrack und absoluten Highlight auf die Zielgerade einläuft.

CANDLEMASS, etwas BATHORY und einigen mehr dieser epischen Helden werden unter anderem auf "The Ruins Of Fading Light" Tribut gezollt, während CRYPT SERMON aber auch eine Menge Eigenständigkeit mitbringen. Also, LP kaufen, Platte auflegen und sich für 55 Minuten in eine andere Welt entführen lassen.



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Ninth Templar (Black Candle Flame)
02. Key Of Solomon
03. Our Reverend's Grave
04. Epochal Vestiges
05. Christ Is Dead
06. The Snake Handler
07. Oath Of Exile
08. Enslave The Heathens
09. Beneath The Torchfire Glare
10. The Ruins Of Fading Light
Band Website: www.facebook.com/CryptSermon
Medium: CD
Spieldauer: 55:08 Minuten
VÖ: 13.09.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.03.2015 Out Of The Garden(8.5/10) von RJ

13.09.2019 The Ruins of Fading Light(9.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!