Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Thunderfuck & The Deadly Romantics - Dirty, Sleaze, Rock'n'Roll

Review von Rockmaster vom 26.07.2019 (1979 mal gelesen)
Thunderfuck & The Deadly Romantics - Dirty, Sleaze, Rock'n'Roll Ach wie schön es wär, wenn ich nochmal dreizehn wär. Beavis und Butthead - falls die noch jemand kennt - sind tot. Aber ungefähr so stelle ich mir die Klientel vor, die THUNDERF**K AND THE DEADLY ROMANTICS mit "Dirty, Sleazy, Rock 'n' Roll" ansprechen könnten. Auch die hustende Lache der beiden Zeichentrickfiguren passt zu Jugendlichen, denen gerade ein zwei Jahre älterer Teenager erklärt hat, was THUNDERF**K da gerade in ihrer bildgewaltigen Sprache besungen haben. Es ist überaus wichtig für Heranwachsende, zu verstehen, welche charakterlichen Vorzüge 'Anal Annie' hat, immerhin hat sie auch die Band dermaßen beeindruckt, dass Sänger Thunderf**k gleich im nächsten Titel mit der Farbsprühdose Liebesbekundungen ... - uhm - hört's euch selber an, wenn's euch interessiert. THUNDERF**K AND THE DEADLY ROMANTICS sind nicht die ersten, die ein ganzes Album mit Saufen und pubertierenden Sex-Phantasien - vor allem denen, die der Biologielehrer im Aufklärungsunterricht vergessen hat - füllen. Aber ich kenne niemand sonst, bei dem das Saufen so vernachlässigt wird.

Musikalisch gibt's von Johnny Douchebag, Jim McPain, Ryan Cümsock und George Kaloxilos (ich war mir gleich sicher, "Kaloxilos" ist ein Pseudonym. Aber wer zum Henker nennt sich denn "Kaffee"?) Rock 'n' Roll mit diversen Einschlägen. Teils billig, aber effizient gemacht. Die Stimme von Thunderf**k ist schon derb, aber ein bisschen Spaßfaktor hat das, um so mehr, wenn man nicht nur audiophil sondern auch Freund intelligenter Wortspiele ist.

Insgesamt bringt die Band ihre Themen dermaßen tödlich romantisch rüber, dazu kommt der einfühlsame Beitrag zur #MeToo-Debatte, dass ihnen neben heranwachsenden Jungs eigentlich bald die gesamte Damenwelt zu Füßen liegen müsste. In ihrer Phantasie tut sie das sicher schon.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Drink This Party Dry (4:13)
02. I'M Not In Love (4:51)
03. Anal Annie (3:31)
04. Spray My Love (3:37)
05. The Finger (3:24)
06. Attention Whore (3:05)
07. One More For The Road (3:34)
08. Let'S Fuck (4:04)
09. Go Fuck Yourself (3:26)
10. Get My Hole (2:27)
11. Jaegerbomb (3:58)
12. Me Too (3:21)
Band Website: www.facebook.com/deadlyromantics
Medium: CD
Spieldauer: 43:31 Minuten
VÖ: 26.07.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.07.2019 Dirty, Sleaze, Rock'n'Roll(4.0/10) von Rockmaster

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim