Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Imperia - Flames Of Eternity

Review von RJ vom 18.03.2019 (887 mal gelesen)
Imperia - Flames Of Eternity Ist sich die schreibende Zunft teils immer noch nicht einig, ob sich IMPERIA eher im Gothic- oder Symphonic Metal-Sektor tummeln (die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo +/- zehn Prozent in der Mitte), ficht das die multinationale Band (klingt irgendwie gewaltig, steht aber so in Wiki) nicht die Bohne an. Die Vergleiche mit NIGHTWISH oder WITHIN TEMPTATION dürften sich mittlerweile auch ausgeschrieben haben, denn die Band spielt seit nunmehr 15 Jahren in unveränderter Besetzung zusammen und macht einfach ihr Ding, was zwischenzeitlich gereift und deutlich an Spannung und emotionalen Momenten gewonnen hat.

Helena Iren Michaelsens Gesang ist über jeden Zweifel erhaben. Weitestgehend behält sie ihre schöne, natürliche Klangfärbung bei, ab und an verfällt sie auch mal in opernhaften Gesang. Hatte das Sextett gerade bei den ersten drei Alben ihre Stärken mehr bei den ruhigeren Stücken, ist die Musik jetzt deutlich ausgereifter, vielseitiger und zeigt eine deutliche Entwicklung nach oben. Die überwiegend symphonisch gehaltenen Songs sind durchweg eingängig, kommen mit einer schönen und gerne auch mal folkloristisch angehauchten Instrumentierung und sorgen für eine positive Grundstimmung. Man mag am liebsten in die Refrains eintauchen oder beschwingt die Flöte rausholen, um mitzutanzen und zu feiern.

"Flames Of Eternity" ist sicher nicht mehr so metallisch ausgefallen, wie man es von den bisherigen Alben gewohnt war. Diese musikalische Änderung ist der konzeptionellen Ausrichtung geschuldet und daher nachvollziehbar. Der Sound bietet schöne Wechsel von Breitwand zu detaillierter Instrumentierung, jeweils eingebettet in riffende Gitarren, folkloristische Untermalungen und Chören. An Abwechslung hat man bei den überwiegend im Midtempo gehaltenen Nummern nicht gespart, sodass Fans dieser Spielart ganz klar auf ihre Kosten kommen werden.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Scarred Soul
02. Fear Is An Illusion
03. Unspoken Words
04. Book Of Love
05. Blinded
06. Invisible Tears
07. Otherside
08. Beauty Within
09. My Guardian Angel
10. The Ocean
11. A Crying Heart
12. Mother (Piano Version)
Band Website: www.helena-michaelsen.com
Medium: CD
Spieldauer: 58:58 Minuten
VÖ: 22.02.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.03.2019 Flames Of Eternity(8.0/10) von RJ

02.04.2011 Secret Passion(7.5/10) von Jukebox

15.12.2015 Tears Of Silence(7.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!