Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Moth Gatherer - Esoteric Oppression

Review von Opa Steve vom 25.02.2019 (1635 mal gelesen)
The Moth Gatherer - Esoteric Oppression Fünf Songs in einer guten Dreiviertelstunde. THE MOTH GATHERER lassen sich auf "Esoteric Oppression" genügend Zeit, um ihren gigantischen Post Metal-Werken Luft zum Entfalten zu geben. Und das Ergebnis kann sich hören lassen. Neben CULT OF LUNA sind sie eine der stimmigsten Bands dieses Genres. Nicht, weil sie die außergewöhnlichsten Klangstrukturen erschaffen, sondern weil das Material trotz der Schwere sofort beim ersten Durchlauf seine Wirkung entfalten kann. Die Erhabenheit der Songs verdrängt immer wieder den Schmerz, der ihnen innewohnt. So entstehen aufregende Stimmungen, die überhaupt nicht zum Playback im Hintergrund geeignet sind. Den Titeln von THE MOTH GATHERER muss man sich bewusst widmen und jeden Ton aufsaugen. So entsteht das perfekte Hörerlebnis. Wenn die Brachialgewalt des Sounds durch ruhige Passagen unterbrochen werden, so sind diese produktionstechnisch ebenfalls sehr dicht angereichert und spielen nicht so sehr mit dem Dynamikkontrast wie andere Genrevertreter. Das finde ich aber nicht unbedingt schlechter, denn so bleibt die Scheibe sehr homogen, birgt aber dennoch differenzierte Kontraste. Die Vocals sind im Vergleich dazu ein bisschen eindimensional geworden. Klar gehört statisch gebrüllter Weltschmerz dazu, aber ein bisschen mehr Abwechslung würde die Songs besser unterstützen.

Meine Anspieltipps wären die letzten beiden Songs, nämlich 'The Failure Design' und 'Phosphorescent Blight'. Ersteres wartet mit einem wahnsinnig geilen Startriff auf und verursacht Gänsehaut pur. Der letzte Titel verbirgt in seinen fast 12 Minuten Spieldauer die ruhigste Phase der Scheibe überhaupt, aber auch kraftvolle Epik vom Feinsten. Ein starkes Album und vielleicht sogar das bislang beste der Mottensammler. Würden die Vocals noch etwas mutiger sein, hätte ich glatt zur Höchstnote tendiert.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Drone Kingdom
02. Motionless In Oceania
03. Utopia
04. The Failure Design
05. Phosphorescent Blight
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 43:50 Minuten
VÖ: 22.02.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.02.2019 Esoteric Oppression(8.0/10) von Opa Steve

13.04.2017 The Comfortable Low(7.0/10) von Zephir

16.01.2016 The Earth Is The Sky(8.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!