Dolls Raiders - Free Yourself

Review von Stormrider vom 14.01.2019 (2358 mal gelesen)
Dolls Raiders - Free Yourself Wer kennt sie nicht, diese Alben, die so komplett ohne Aufreger oder Aha-Momente an einem vorbeiziehen und man sich nach dem Hören fragt, woran man sich nun erinnern soll. "Free Yourself" von den Franzosen DOLLS RAIDERS ist genau so ein Album. Ein wenig Classic Rock hier, ein Schuss Glam dort, eine ganz leichte Metal-Anleihe zwischendrin. Nicht zu vergessen ein Touch Alternative, und dazu in den Vocals ein wenig Radio Punk der Sorte BILLY TALENT. Ja, das ist es was am Ende hängengeblieben ist, das leicht quäkende Organ von Fronter Nicolas, der mich an BILLY TALENT erinnert. Wohlgemerkt nur das Vocal-Timbre, nicht die Musik. Leider fehlen den Songs die nötigen Hooks, die im Hard und/oder Classic Rock nötig sind, um sich daran zu erinnern. Der einzige Song der wirklich ein Aufreger ist in der Dreiviertelstunde, das ist 'Real Love'. Nicht nur, dass die Ballade den cheesigsten Titel aller Zeiten verpasst bekommen hat, nein, hier sind die Vocals wirklich so quäkend, dass ich den Song bereits beim ersten Mal nicht bis zum Ende durchgestanden habe, ohne ihn zu skippen. Natürlich hat er eine zweite Chance bekommen. Allerdings habe ich auch diese Runde abbrechen müssen, meinen Ohren und meiner Nachtruhe zuliebe.

Am Ende fehlt "Free Yourself" leider nicht nur das Hitpotenzial, sondern eine ganze Menge mehr, wie z. B. eine amtliche und druckvolle Produktion. Liest sich jetzt bestimmt alles schlechter, als es in Wirklichkeit ist, denn insbesondere die Gitarrenarbeit von Christophe kann durchaus Akzente setzen und das eine oder andere Riff kommt schon gut. Trotzdem reicht es nicht, um sich aus der Masse der Genreveröffentlichungen abzuheben. Wenn man zukünftig die ordentliche Gitarrenarbeit noch in Songs ummünzt, die sich etwas mehr im Ohr festsetzen und die Vocals und die Vocallines einen Qualitätssprung machen, dann gibt es für den nächsten Output auch mehr Blutstropfen. "Free Yourself" wird aber aller Voraussicht im Strudel der Veröffentlichungen eher untergehen, als auf der Erfolgswelle zu reiten.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Bad Morning
02. Be Positive
03. Burn Your TV
04. Take The Time
05. Real Love
06. Take The Power
07. Dolls Raiders
08. Free Yourself
09. Sleeping Man
10. Taste Of Shame
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 49:19 Minuten
VÖ: 14.12.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten