Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Súl Ad Astral - Oasis

Review von Humppathetic vom 14.01.2019 (1086 mal gelesen)
Súl Ad Astral - Oasis SÚL AD ASTRAL sind eine noch recht junge Band, bestehend aus dem Gitarristen und Bassisten Stephen Fortune aus Neuseeland und dem Sänger und Lyriker Michael Rumple aus den USA. Nach zwei Alben haben die beiden im Jahr 2018 nun ihr drittes Werk "Oasis" herausgebracht. Stilistisch bewegt man sich im Bereich des Blackgaze, also einer Variante des Post-Black Metal, der auch durchaus Merkmale des Shoegaze zeigt, wodurch eine interessante Melange aus metallischen Riffs, soften, klaren Vocals und melancholischer Atmosphäre entsteht.

"Oasis", das im Unterschied zu den früheren Outputs nicht mehr in Eigenregie veröffentlicht wurde (sehr wohl aber weiterhin von der Band selbst produziert), sondern vom italienischen Label Flowing Downward, ist dabei aber keinesfalls nur Malen nach Zahlen, sondern bietet genügend Eigenständiges, um den Hörer auf längere Zeit fesseln zu können. Neben dem überraschenden Einsatz von Growls und einem teils herrlich übersteuerten Sound findet auch der altbekannte Black Metal seinen Weg in diese Musik. Das bedeutet, wenn man es denn platt ausdrücken möchte, dass für jeden etwas dabei ist, ohne beliebig zu klingen.

Hervorzuheben sei hierbei insbesondere der klare Gesang von Michael Rumple, der für sein Alter nicht nur äußerst kräftig und erwachsen klingt und damit in der Lage ist, das Album zu tragen, sondern auch, wie erwähnt, einen gern gehörten Abwechslungsreichtum an den Tag legt.

Müsste ich einen Song nennen, der mich besonders begeistert hat, dann dürfte das wohl 'Inaction And Consequence' sein. Dieser fesselt zum einen mit Shoegaze-Sounds, die an die von mir geliebte britische Band MY VITRIOL erinnern, und überwältigt nur Sekunden später mit schwärzestem, direkt aus den 90ern stammendem Klang der Marke MÖRK GRYNING und DISSECTION.

Für mich daher eine klare Kaufempfehlung und sicherlich unter den Top-Alben im Extreme Metal dieses Jahr.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. In Dreams, Reborn
02. Float
03. Pennies Down The Infinity Well
04. Last Regret
05. Inaction And Consequence
06. Hindsight
07. This Broken Ideal
08. Oasis
Band Website: https://www.facebook.com/SulAdAstral/
Medium: CD
Spieldauer: 58:02 Minuten
VÖ: 12.12.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.01.2019 Oasis(8.0/10) von Humppathetic

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!