Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Evohé - Tellus Mater

Review von Evil Wörschdly vom 05.05.2006 (2848 mal gelesen)
Evohé - Tellus Mater Ordentlichen, aber recht unspektakulären old school Black Metal präsentieren EVOHE auf ihrem Debüt "Tellus Mater". Die Franzosen gehen dabei relativ abwechslungsreich vor und variieren immer wieder zwischen Raserei und eher gezügelten, dezent melancholischen Passagen. Dank gleich drei singenden Bandmitgliedern wird auch bei den vocals eine recht große Bandbreite geboten, die von gehässigem Keifen über gesprochene Passagen bis hin zu kehligem Grollen reicht.
Insgesamt ist hier also durchaus Potential auszumachen, nur leider schaffen es EVOHE nicht so recht, sich vom standardmäßigen Einheitsbrei abzuheben. So kann "Tellus Mater" weder durch überbordende Aggressivität plätten noch durch wirklich stimmungsvolle Atmosphäre mitreißen, sondern dümpelt weitgehend im gehobenen Mittelmaß vor sich hin. Ab und zu lässt zwar mal ein besonders gelungener Part aufhorchen, aber für ein durchweg überzeugendes Album reicht das noch lange nicht. Wer auf traditionellen Black Metal steht, kann die Franzosen trotzdem mal im Auge behalten, denn schließlich sind auf "Tellus Mater" bereits gute Ansätze vorhanden, und vielleicht gelingt EVOHE ja mit ihrem nächsten Werk eine Steigerung.


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Through The Eyes Of The Sky, I See…
2. Drawn In Fire
3. Frozen Fate
4. Terin’na
5. Tellus Mater
6. In Crowned Places
7. Rotten Angel
8. Night
Band Website: www.evohe.fr.st
Medium: CD
Spieldauer: 45:13 Minuten
VÖ: 14.11.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.06.2019 Deus Sive Natura(8.0/10) von Zephir

05.05.2006 Tellus Mater(6.0/10) von Evil Wörschdly

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!