Anarchos - Invocation Of Moribund Spirits

Review von Metal Guru vom 04.04.2018 (2910 mal gelesen)
Anarchos - Invocation Of Moribund Spirits "Invocation Of Moribund Spirits" nennt sich das depressive Debut der niederländischen ANARCHOS. Diese bestehen aus vier Ex-Mitgliedern fünf berühmtberüchtigter Bands wie beispielsweise BURNING HATRED, ETERNAL SOLSTICE, PROFLIGATE, SATANIC TYRANT und ULCERATE FESTER: Bedrohliche/böse/brutale Buschermänner in lockerlässiger Lederkluft glotzen bedrohlich/böse/brutal in die schwarzweiße Kamera - zumindest versuchen sie, bedrohlich/böse/brutal zu glotzen. Ja, 'Black & White' kennt weder verschiedene Käsesorten noch Nationalitäten und sieht per se bedrohlicher/böser/brutaler als Farbe aus, nicht wahr? Wo die anarchischen Vier wohnen, wie sie heißen, was sie wollen - keine Ahnung, keine Info, keine Relevanz und vor allem: Wer will das wissen, also wirklich?

Was den angedoomten Deadhead hier erwartet, beschreibt die magere Info folgendermaßen: 'a dense-yet-dynamic maelstrom of morbid energy', 'a full-length-debut from this rotten old school death assault from the netherlands' oder 'a timeless, trend-free swell of sewage and filth sounds as rottenly fresh now as it would a decade (or more) before that' - hm, kann man so stehenlassen. Die neun Songs rotieren neununddreißig Moderminuten, achtundfünfzig Schrecksekunden und unterscheiden sich kaum voneinander - weder technisch/spielerisch noch rhythmisch/melodisch noch kompositorisch/klanglich noch von den Liederlängen/Arrangementandeutungen her tut sich Nennenswertes/Großartiges. Oder mit anderen Worten: Kennste einen, kennste alle! Gespielt wird lähmend langsames bis ziemlich zähes Todesmaterial bestehend aus (wie fast immer) unhörbarem Bass, nicht gerade tiefgelegten Gitarren, ruppigen Rhythmuswechseln, sehr seltenen (Klampfen-)Soli und waffenscheinpflichtigen Vocals. Songtitel wie 'Cold Funeral', 'Cursed Gift' oder 'Deformed Abomination' spiegeln den ein- bis zweischichtigen Lyrikkosmos der Band eindruckslos wider, wobei selbst der erfahrenste Linguist keine einzige Silbe verstehen sollte - ohne Textbeilage ...

Fazit: Wer A (wie ANARCHOS) sagt, muss auch B (wie Beschwörung auf Englisch) kaufen - oder eben nicht! Dieser rotte 'old-school-death-assault' namens "Invocation Of Moribund Spirits" aus dem Land des Käses ist weder superschlecht noch gigagut. Fünf triste Tropfen für neun stumpfe Stücke vier namenloser Niederländer halte ich für akzeptabel, diskutabel, tolerabel - mal hören/sehen, ob und was da noch kommt ...

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Far Beyond Infinity
02. Cursed Gift
03. Retribution Of The Doomed
04. Through Whom They Crawl
05. Dominions Of Blasphemy
06. Cold Funeral
07. Deformed Abomination
08. Initiating Lawless Rites
09. Nacentes Morimur
Band Website: www.facebook.com/anarchos666
Medium: CD
Spieldauer: 39:58 Minuten
VÖ: 16.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten