Banner, 468 x 60, mit Claim


Thy Feeble Saviour - And Darkness Fell

Review von grid vom 23.03.2018 (2660 mal gelesen)
Thy Feeble Saviour - And Darkness Fell THY FEEBLE SAVIOUR legen vierzehn Jahre nach Gründung (2004) ihren ersten Langspieler vor. Hieß der Veröffentlichungsrhythmus bislang Demo - Split - Demo - Split, kommt jetzt also das erste längere Werk, das sich immerhin auf ein halbes Stündchen festlegt, in dieses aber vierzehn Tracks stopft. Genau genommen heißt das: THY FEEBLE SAVIOUR bleiben unter drei Minuten mit jeder ihrer Blasphemieattacken und die fallen so roh wie primitiv aus. Grobe, schnell und manchmal auch nur mittelschnell gehackte Riffs und schlanke Songstrukturen prägen den aufs Wesentlichste zusammengedroschenen Black Metal; heiseres Gebelle und unzählige oft in die Länge gezogene, kehlige Urgh-und-Argh-Würgelaute bringen einem das lyrische Konzept nahe. Primitivismus rules! Rohes musikalisches Geschrubbe ohne Feinheiten haut das Duo aus Texas raus, inklusive mangelndem Sinn für etwas, das im Ohr bleibt. Man bezieht sich auf Lärmbolzen wie PROFANATICA, nur dass die es nicht nur auf ihren Covern bunt und lustig treiben, sondern auch ihren Songs mehr spendieren als nur längere Spielzeit und damit THY FEEBLE SAVIOUR um mindestens einen Dreizack voraus sind.

Jetzt ist es nicht so, dass ich der hier veranstalteten Wüterei so gar nichts abgewinnen kann. Aber in welchem der vierzehn Songs ich mich gerade befinde, kann ich auch nach dem zigsten Durchgang nirgends festmachen. Doch halt, stimmt nicht. Der erste Song beginnt wie der letzte endet: mit Glockenschlägen. Danke für dieses Minimum an Orientierung!

Fazit: Hells Headbangers stellen erneut ihr sicheres Händchen für Grobgeschnitztes unter Beweis. THY FEEBLE SAVIOUR sind von Kopf bis Fuß auf grob eingestellt, das ist ihre Welt und sonst gar nichts. Wessen Welt das auch ist, wählt zwischen CD oder Vinyl.


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Corpse Of The Crucified
02. Engulfed In Abhorrence
03. Torture Stake
04. And Darkness Fell
05. Provoked Crucifixion
06. Procession To Calvary
07. Destruction Of The Holy Sepulchre
08. Scourge Him
09. Obscenity Of The Cross
10. Carrion For Beasts
11. Disgrace The Throne
12. Darkest Path To Death
13. Crurifracture (The End)
14. Mocked And Despised
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 31:10 Minuten
VÖ: 23.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten