Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

I.M.nail - Darkness For Rent

Review von Mandragora vom 29.09.2017 (3316 mal gelesen)
I.M.nail - Darkness For Rent Manchmal ist es krass, wie schnell die Zeit vergeht. Ich hatte die letzte EP von I.M.NAIL "Hyena Sunrise" noch in den Ohren und dachte, diese sei erst kürzlich veröffentlicht worden. Aber Pustekuchen - bereits vier Jahre sind seit der letzten EP der Koblenzer Jungs vergangen - also höchste Zeit, mal wieder nachzulegen.

Und das machen Mike und Danny Klockner, Eric Winter und Ralf Diehm auch fachgerecht. "Darkness For Rent" heißt die neueste EP aus dem Hause I.M.NAIL und die hat es in sich. Schade ist eigentlich nur, dass es kein ganzes Album geworden ist, denn die Scheibe ist sehr gut gemacht. Thematisch wird der Hörer in die Dunkelheit des Ichs von Hinterbliebenen nach dem Tod einer geliebten Person geführt, sodass sogar das 56 Sekunden lange Interlude 'A Fragile Thought Of Gree' im Gesamtkontext Sinn macht und nicht etwa Spielzeit der ja ansonsten kurzen EP verschwendet.

Räudig und groovend werden reichlich Genres abgefrühstückt, ohne den roten Faden zu verlieren und auch nur einen Deut von der melancholischen und dabei doch harten Grundatmosphäre abzuweichen. Von räudigem Hard Rock über Clean Vocals in melancholischen Sphären, dann weiter über rauen Heavy Metal und (nicht gerade sparsam eingesetzte) Stoner-Rock-Einflüsse fehlt es an nichts.

Auch auf "Darkness For Rent" mangelt es - wie auch schon auf "Hyena Sunrise" - nicht an Innovation und Abwechslungsreichstum. Dem Nachwuchs geschuldet habe ich lange an diesem Review gesessen, daher habe ich die EP wochenlang auf dem Weg zur Arbeit gehört und ich muss zugeben, sie gefällt mir immer noch. Ich kann nicht mitsingen und es gibt keinen Ohrwurm für mich, aber die Scheibe ist einfach genial und sie wird definitiv nicht langweilig. Die vielseitige und sehr konsistente Melange an Einflüssen, die saubere Produktion und das stimmige Artwork fügen sich zu einem gelungenen Ganzen, das eigentlich nur die Frage nach dem ersten Album offen lässt. Ich empfehle in die Scheibe zu investieren und auf jeden Fall mal reinzuhören - was ihr zu hören bekommt, sollte euch gefallen ;) Hier zeigt sich Underground at its best. In diesem Sinne frei nach I.M.NAIL: Metal up your bones!


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Darkness For Rent
02. New Born
03. A Fragile Thought Of Gree
04. A Bitter Pill
05. Hell
Band Website: www.imnail.de
Medium: CD
Spieldauer: 18:14 Minuten
VÖ: 06.06.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.09.2017 Darkness For Rent(9.0/10) von Mandragora

08.11.2013 Hyena Sunrise(7.0/10) von Mandragora

Interviews

12.03.2014 von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!