Diktatur - La Voie Du Sang

Review von grid vom 17.08.2017 (3951 mal gelesen)
Diktatur - La Voie Du Sang 2010 in hundert Einheiten erschienen, bringen Melancholia Records das erste Lebenszeichen der Franzosen DIKTATUR erneut heraus. DIKTATUR sind seit 2008 aktiv und haben "La Voie Du Sang" noch einmal überarbeitet und obendrein noch zwei Bonustracks draufgegeben.

DIKTATUR spielen äußerst effizient gestalteten Black Metal, der sich melodisch reduziert gibt und durch spröde, aber kraftvolle Rockigkeit starke Wirkung entfaltet, egal ob im Midtempo oder im höheren Gang. Beim Gesang herrscht angenehme Kratzigkeit, wenige Klargesänge spülen hier gar nichts weich. Alle Songs zeichnen sich durch nüchterne, nordische Kälte aus. Nur das kurze Instrumental 'Interlude' fällt mit morbider Horroratmosphäre etwas aus dem Rahmen. Aber abgesehen davon stehen Riffs und Schlagzeug im Fokus, was mir einige Male SATYRICON ins Gedächtnis ruft. Ebenso wie diese verstehen sich DIKTATUR auf die Kunst des Weglassens. Knapp kalkulierte Riffs verhelfen den Liedern zu unmittelbarer Griffigkeit, zusätzliche Spannung kommt durch die Geschwindigkeitswechsel, wofür in den Songs zwischen drei und neun Minuten reichlich Platz ist.

Fazit: Schwarzmetall ohne Schnörkel - absolut empfehlenswert.


Anspieltipp:

'Valse Macarbre:

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Foudroyé
02. L'Hymne À La Guerre
03. Révélation
04. Dernier Soupir
05. Légions
06. Larmes De Tranchées
07. Interlude
08. Valse Macabre
09. La Voie Du Sang
10. Revanche
11. L'Étendard Glorieux
12. Les Oubliés
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:07:27 Minuten
VÖ: 15.08.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten