Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Disturbed - Believe

Review von Axiser vom 03.11.2002 (2850 mal gelesen)
Disturbed - Believe Der Glaube hat mich (fast) überzeugt.

Nach Disturbeds Debüt ,The Sickness' lag die Messlatte natürlich für die Band sehr hoch einen guten oder vielleicht sogar besseren Nachfolger hinzulegen. Da ich selbst nicht aus der Nu-Metal Ecke komme, hatte ich es natürlich schwieriger dieses Album zu beurteilen, aber nach dem 10. Durchhören konnte ich von den Disturbed Qualitäten (fast) überzeugt werden.

Mit ,Prayer' legen die Jungs einen guten Start hin und irgendwie erinnert mich diese Richtung ein wenig an die alten -Soundgarden- mit einer Mischung aus -Alice in Chains-. Die Gitarren scheinen sich mehr im Hintergrund zu befinden und Disturbeds Nu-Metal Klänge vom Vorgänger scheinen durch traditionelle Metalriffs vom Gittaristen Dan Donegan ersetzt worden zu sein. Man merkt aber sofort, daß Draimans Stimme die vorrangige Antriebskraft ist und er einen wirklich guten Job macht. ,Liberate' ist eine gute Metalnummer mit einem überwältigen Chorus und zeigt uns ein weiteres Mal die Stärke von David Drainmans Stimme. Mit ,Awaken' gelangen Disturbed am nähesten in den Nu-Metal Bereich. Drummer Mike Wengren bringt den Song mit seinen Tribal-Beats sehr nach vorne und auch hier ist der Chorus recht gut anzuhören. Es erinnet mich ein wenig an ein gutes ,Achtziger-Jahre' Metalstück mit einer kleinen Nu-Metallwürze bei den Gitarren- und Basslines. Beim Titelsong ,Believe' haben Sie sich wohl beabsichtigt alle Mühe gegeben, denn Sänger Draiman scheint seine ganze Stimmenergie in dieses zu Stück zu stecken und setzt seine Stimmlagen an den richtigen Momenten sehr gekonnt ein. Auch Donegan legt eine Meisterleistung hin und liefert uns eine Ladung bekannter, aber präziser Riffs. Wengren und Fuzz halten sich bei diesen Stück anscheinend mehr in Hintergrund auf, halten aber mit Ihren melodischen Rhytmen alles zusammen. Der Rest des Albums folgt den ersten vier Songs, setzt aber nicht noch mal einen drauf.

Disturbed scheinen sich aber mit diesen Album in Ihrer musikalischen Ausrichtung gefunden zu haben. Sie legen sich anscheinend nicht (mehr) nur auf die Nu-Metal Schiene fest und schaffen das auch rüber zu bringen. Die Ballade ,Darkness' ist bestimmt für viele eine der größten Überraschungen dieses Albums und kann als krönender Abschluß gewertet werden. Als Standardbonus wurde noch die erste Singleauskopplung ,Prayer' als Video beigepackt. Bevor es aber mit dem Clip losgeht, wird noch ein kleiner Einblick ins Making Of gegeben und Sänger David Draiman kommt auch mal zu Wort.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Prayer
2. Liberate
3. Awaken
4. Believe
5. Remember
6. Intoxication
7. Rise
8. Mistress
9. Breathe
10. Bound
11. Devour
12. Darkness
Band Website: www.disturbed1.com
Medium: CD
Spieldauer: 47:22 Minuten
VÖ: 16.09.2002

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.11.2002 Believe(8.0/10) von Axiser

06.11.2011 The Lost Children(8.5/10) von Elvis

Liveberichte

25.11.2010 München (Zenith) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!