Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blue Sky Theory - Cassandra

Review von Cornholio vom 02.08.2016 (1983 mal gelesen)
Blue Sky Theory - Cassandra Ach ja, ich mag es ja viel lieber, ein physisches Produkt in der Hand zu haben, als mir die Musik auf dem digitalen Weg zu besorgen; Porto hin oder her, insofern haben BLUE SKY THEORY schon mal einen Stein bei mir im Brett. Wenn es sich dann auch noch um ein liebevoll gestaltetes Digi handelt, umso besser.

Musikalisch ist der Fünfer aus Bremen schwer einzuordnen. Alternative? In meinem Kopf entstehen definitiv Assoziationen zu den Genre-Überfliegern von LINKIN PARK. Oder doch etwas heavier? Die Melodien kommen jedenfalls nicht zu kurz. Die neun Tracks sind auch allesamt gut gelungen, mal sehr heavy, mal etwas ruhiger, aber nie langweilig. Vor allem die Songs 'Build It Up / Tear It Down' und 'This Day' stechen hervor.

Kurz gesagt: Stark! Die Scheibe der Hanseaten geht nach vorne! Auch wenn man die oben genannte Band nicht zu seinen Faves zählt, sollte man trotzdem mal ein Ohr riskieren. Und lasst euch bitte nicht von dem Wort "Alternative" abschrecken.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Covenant
02. Build It Up / Tear It Down
03. Ignorance Is Bliss
04. It All Ends The Same
05. This Day
06. Cassandra
07. I Can't Forget
08. Nil
09. End Of The Road
Band Website: www.bst-music.com
Medium: CD
Spieldauer: 38:24 Minuten
VÖ: 22.04.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.08.2016 Cassandra(8.5/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Slaughterday - Ancient Death Triumph (Review spicken)

Nocte Obducta - Irrlicht (Review spicken)

Revolting - The Shadow At The World's End (Review spicken)

Sealand Airlines - Sealand Airlines

Shame On Youth! - Human Obsolence

Cadaver - Edder & Bile (Review spicken)

Jack Slamer - Keep Your Love Loud

Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron

Toblakai - Puritans Hand

Godsend - As The Shadows Fall (Review spicken)

Amahiru - Amahiru (Review spicken)

Keiser - Our Wretched Demise

Jaded Heart - Stand Your Ground

Darkness - Over And Out (Review spicken)

Furious Trauma - Decade At War

Sodom - Genesis XIX (Review spicken)

Our Oceans - While Time Disappears

Panychida - Gabreta Aeterna

Haven - Vessel

Sorceress Of Sin - Mirrored Revenge

Full House Brew Crew - Bare Knuckle (Review spicken)

Mongrel's Cross - Arcana, Scrying and Revelation

Pågå - The Evil Year

Azarath - Saint Desecration (Review spicken)

Within The Ruins - Black Heart (Review spicken)

Eleine - Dancing In Hell

Awaken - Out Of Shadows (Review spicken)

AnthenorA - Mirros And Screens (Review spicken)

Amahiru - Amahiru

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

Hatebreed - Weight Of The False Self

Scour - Black

Ocean Hills - Santa Monica

Avlivad - Avlivad

Exarsis - Sentenced To Life

Urfaust - Teufelsgeist

Stallion - Christmatized

Cats In Space - Atlantis

The Cult Of Destiny - The Cult Of Destiny

Invisible Horizon - Deafcon:One

Leviathan (US) - Words Waging War

Voivod - Lost Machine - Live

Tungsten - Tundra

Imminence - Turn The Light On (Deluxe Edition)

Ritual - Glimpsed From The Story Of Mr. Bogd

Exitium Sui - Ad Personam

Kaunis Kuolematon - Syttyköön Toinen Aurinko

Autumnblaze - Welkin Shores Burning

Shores Of Null - Beyond The Shores (On Death And Dying)

Psycroptic - The Watcher Of All

Black Death Cult - Devil's Paradise

Madball - Magic O Metal

To Dust - Nightmare Cycles

Schaut mal!