Völur - Disir

Review von Krümel vom 26.07.2016 (2919 mal gelesen)
Völur - Disir Das kanadische Trio VÖLUR steht mit dem bereits 2014 im Selbstvertrieb und jetzt unter dem Prophecy-Banner neu veröffentlichten Debütalbum "Disir" für Musik mit vielen traditionellen Instrumenten und Klangerzeugern. Darunter mischen sich ausladende, leicht kakophone Kaskaden aus verzerrter Geige und ebensolcher Gitarre, um dann wieder in melodisch-harmonische Stille zu verfallen. Dadurch entsteht ein etwas zwiegespaltener Eindruck, weil die kräftigeren Parts schon etwas an den Nervensträngen ziehen, einen aber die ruhigeren Passagen wieder zur Ruhe kommen lassen. Gesang ist bei den langen Kompositionen übrigens eher eine Nebensache, die nur hier und dort mal eingestreut wird. Ansonsten dominieren klar die Instrumente.

Somit ist "Disir" insgesamt keine leichte Kost. VÖLUR lassen ein Wechselbad der Gefühle ein, in das sich nur diejenigen Hörer genüsslich reinlegen sollten, die nicht nur Entspannung suchen, sondern auch Momente der Anspannung erleben wollen.

In diesem Video könnt ihr es vorher antesten:



Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Es wächst aus seinem Grab
02. The Deep-Minded
03. White Phantom
04. Heiemo
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 40:56 Minuten
VÖ: 24.06.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten