Naked - End Game

Review von Elvis vom 29.11.2015 (2556 mal gelesen)
Naked  - End Game NAKED gibt es an sich schon seit dem Jahr 2000. Dennoch haben die Skandinavier um Rhythmusgitarrist Mats Stattin und Sänger Peter Sundvall eine Menge Zeit gebraucht, um jetzt das Debüt "End Game" herauszuhauen. Ergänzt von Leadgitarrist Tony Borg (der immerhin schon Keyboard-Arrangements für ALIEN auf dem Kerbholz hat) und Paul Logue am Bass wollen die Skandinavier mit einiger Verspätung dann doch mal den melodischen Hard Rock-Sektor aufmischen.

Der Opener 'Silverthorn' geht auch gleich richtig gut ins Ohr und die Selbstbeschreibung, dass Fans von Bands wie TREAT, ALIEN oder SKAGARACK hier auf ihre Kosten kommen sollen, ist absolut berechtigt. Fluffig-lockere, stets melodische Rocker mit guter Gitarrenarbeit und einem wohldosierten Keyboard-Einsatz geben sich in rund 54 Minuten bei zwölf Songs die Klinke in die Hand. Das Material bleibt leicht im Gehörgang kleben, ist dabei aber nicht aufdringlich oder gar regelrecht penetrant. Die Zeit geht daher wunderbar vorbei. Leider gibt es einen leichten Punktabzug für die Ballade 'Love Ain't No Game', die irgendwo zwischen schmalzig und dann doch mal aufdringlich verkommt - nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut. Zugegeben, ich bin bei Balladen auch nicht die Zielgruppe, von daher, es muss bei so einer Veröffentlichung nun mal auch eine geben.

Unterm Strich machen NAKED hier einen hochsoliden, angenehmen Job, bei dem man nur hoffen will, dass "End Game" keine Drohung ist, sondern nur ein Anfang. NAKED dürfen nämlich gerne noch mehr liefern, was aus dem Hard Rock-Brei vieler Bands hervorsticht. Weiter so (und bei den Balladen beim nächsten Mal etwas sorgfältiger sein, dann gibt es noch mehr Punkte)!

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Silverthorn (4:18)
02. Aim For The Heart (3:48)
03. Blood Of My Blood (4:57)
04. Leaving You Tonight (4:46)
05. Born To Live For Love (4:28)
06. Victoria Avenue (3:58)
07. End Of Eternity (3:52)
08. Setting Sails (4:03)
09. Still In Love (4:39)
10. The Great War (5:12)
11. Love Ain't No Game (4:43)
12. Destination Unknown (5:01)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 53:39 Minuten
VÖ: 20.11.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten