Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hardline - II

Review von Odin vom 11.09.2002 (2834 mal gelesen)
Hardline - II Endlich eine Scheibe, bei der die Aussage zutrifft, man habe alte Trademarks beibehalten und einen aktuellen Sound dazu gegeben. Mit ihrem zweiten Album in zehn Jahren gelingt Hardline, was vielen anderen mißlingt und sich in elektronischen Anbiederungen an den Mainstream äußert - sie haben ihr Soundgewand aufgebügelt, sind dem melodischen Rock aber treu geblieben.

"Was ist das denn - eine geheime Bon Jovi Platte?" War eine Reaktion beim ersten Hören mancher Songs. In der Tat gibt es seichte Balladen zu finden, die an gute Zeiten der Helden aus New Jersey erinnern (Face The Night, Only A Night). Auf der anderen Seite stehen gitarrendominierte Songs wie der erdig rockende Einstieg in Form von "Hold Me Down" oder dem stampfenden "Do Or Die". Man bewegt sich songwriterisch in Regionen, die schon in den 80ern aktuell waren (oder ein Revival hatten?) und denen oft nachgeweint wird. Schließlich war die Band um die Gebrüder Gioeli zwischen dem Debut-Album und dem späteren Split mit Größen wie Van Halen und Mr. Big auf Tour, da konnte man vieles lernen.

Trotz inzwischen generalüberholtem Lineup legt die Präsenz von Johnny Gioeli am Mikro den Vergleich mit seiner zwischenzeitlichen Arbeitsstelle bei Axel Rudi Pell nahe. So viel Gemeinsamkeiten lassen sich da aber nicht finden. Hardline sind bei weitem roher, rocken anders, und Johnny zeigt mehr Abwechslung in seinem Gesang als es die Songs von Meister Pell zulassen.

Auch wenn die softeren Songs manchmal etwas radiotauglich klingen (vom Debüt schaffte es nur "Hot Cherie" als Undergroundhit in den Äther), so läßt der gekonnt vorgetragene, inzwischen nicht mehr oft angetroffene Stil doch eine hohe Wertung der Scheibe zu. Insgesamt etwas mehr Tempo, um den Spaßfaktor zu steigern, könnte "II" aus dem Kuschelrock-Hafen befördern. Im punkig intonierten "Weight" wird auf jeden Fall klar, dass sie es können.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Hold Me Down
2. Y
3. Paralyzed
4. Face The Night
5. Do Or Die
6. Hey Girl
7. Only A Night
8. Your Eyes
9. Weight
10. Way It Is, Way It Goes
11. This Gift
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:48 Minuten
VÖ: 23.09.2002

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.05.2012 Danger Zone(9.5/10) von Jukebox

11.09.2002 II(8.0/10) von Odin

Interviews

23.06.2012 von Jukebox

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!