Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Divine Empire - Method of Execution

Review von TexJoachim vom 01.05.2005 (2865 mal gelesen)
Divine Empire - Method of Execution Kann ein Trio vernichtenden Death Metal zelebrieren?

DIVINE EMPIRE bestehen aus Jason Blachowicz (v/b), J.P. Soars (g) und Duane Timlin (d). "Method of Execution" ist ihr inzwischen fünftes Album und merkwürdigerweise das Erste was mir wirklich bewusst aufgefallen ist.

Mit 16 Songs auf 58 Minuten Spielzeit montieren einem die Jungs gründlich die Rübe ab. Gute Voraussetzungen, um in die vorderste Gruppe der Florida Deather aufzuschließen. Wahnsinnig intensiv und druckvoll, dabei aber mit einem melodiösen Wiedererkennungswert, der vielen aktuellen Deathern leider völlig verloren gegangen ist. Songs wie 'Kill the King' oder 'Murderous' legen dafür grandios Zeugnis ab.

Insgesamt fiel mir auf, dass die zweite Hälfte der CD wesentlich abwechslungsreicher ist. Der Rausschmeißer 'Reduced to Ashes' ist gar ein atmosphärisches Instrumental. Geil!

Fazit: Um meine Eingangsfrage zu beantworten: JA!

Anspieltipps: 'The Mauler', 'Kill the King', 'Surgical Strike'


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
Vowed Revenge
The Mauler
Surgical Strike
Dungeon Mask
Shadow of Violence
Prelude To The Storm
Storm of Hatred
Random Beheadings
Incarcarated
Judge, Jury & Executioner
Terror Zone
Sactionized Homicide
Impervious Deception
Kill The King
Murderous
Reduced To Ashes
Band Website: www.metalasylum.com/divine/
Medium: CD
Spieldauer: 58:08 Minuten
VÖ: 25.04.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.05.2005 Method of Execution(8.0/10) von TexJoachim

04.01.2004 Nostradamus(8.0/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!