Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Ninkharsag - Blood Of Celestial Kings

Review von grid vom 29.04.2015 (3531 mal gelesen)
Ninkharsag - Blood Of Celestial Kings NINKHARSAG aus England orientieren sich am skandinavischen Black Metal und wandeln auf den Spuren von DISSECTION und DAWN und das heißt wiederum, auf "Blood Of Celestial Kings" geben sich Melodie und Härte die Hand, um pfeilgrade Riffgranaten abzufeuern, die umso besser einschlagen, desto größer das Tempo ist, die sie ins Ohr befördern. Und NINKHARSAG zeigen sich insgesamt recht tempoorientiert, was ihnen am besten steht, denn dort, wo sie das Tempo rausnehmen, schleicht sich doch das ein oder andere kleine Durchhängerchen ein, was "Blood Of Celestial Kings" dann auch kurzfristig atmosphärisch absacken lässt. NINKHARSAG bekommen die Sache aber immer wieder in den Griff und setzen zum Schluss auch noch auf stimmungsbekräftigenden Choralgesang zu Glocken- und Donnerschlag, um die Unheiligkeit ihres Schwarzmetalls zu unterstreichen. Wer also auf der Suche nach einer Band ist, die aktuellen Trends und Neuerungen im Black Metal eine eiskalte Abfuhr erteilt, der greife hier zu. Obwohl die Kapelle erst seit 2011 aktiv ist und nur ein Demo und eine Single vorzuweisen hat, war sie schon mit WINTERFYLLETH und INQUISITION unterwegs und "Blood Of Celestial Kings" lässt keine Zweifel aufkommen, dass es ein Album ist, das live ordentlich knallen dürfte.

Fazit: NINKHARSAG gewinnen dem Black Metal freilich keine neuen Aspekte ab, aber was sie machen, geht schwer in Ordnung.

Anspieltipps: 'Tartarus Unbound', 'Ninkharsag', 'Dawn Of The Age Of Aquarius'.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Sicarii
02. The Essential Salts Of Human Dust
03. Liber V Vel Reguli
04. Destroyed By Design
05. Ninkharsag
06. Tartarus Unbound
07. Pastoralis Praeeminentiae
08. Dawn Of The Age Of Aquarius
09. Iron Wolves
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32 Minuten
VÖ: 27.04.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.04.2015 Blood Of Celestial Kings (8.0/10) von grid

29.06.2021 The Dread March Of Solemn Gods(6.0/10) von Humppathetic

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim