Various Artists - Ragnarok Juletide

Review von Mandragora vom 24.12.2014 (6660 mal gelesen)
Various Artists - Ragnarok Juletide RASKASTA JOULUA, die hierzulande bisher nahezu unbekannt waren, greifen dieses Jahr Weihnachten mit ihrem ersten englischen Album "Ragnarok Juletide" an. Dabei ist "angreifen" nicht das richtige Wort, denn trotz des Einsatzes von Riffs und Doublebass wird es besinnlich. Das Allstar-Ensemble um Erkka Korhonen setzt neben musikalisch hochwertigen Leistungen auf zwölf (!) Sänger.

Das heißt Erkka Korhonen (Gitarre, Arrangements), Tuomas Wäinölä (Gitarre), Vili Ollila (Keys), Mirka Rantanen (Drums) und Erkki Silvennoinen-(Bass) werden gesanglich unterstützt von Marco Hietala (NIGHTWISH, TAROT), Tony Kakko (SONATA ARCTICA), Pasi Rantanen (THUNDERSTONE), Jarkko Ahola (TERÄSBETONI, AHOLA), Elize Ryd (AMARANTHE), Ari Koivunen (AMORAL), J.P. Leppäluoto (HARMAJA), Antti Railio (CELESTY), Ville Tuomi (LENINGRAD COWBOYS), Tommi Salmela (TAROT), Toni Parviainen (MACHINE MEN) und Kimmo Blom (URBAN TALE). Das Lineup liest sich damit wie das Who-is-Who der finnischen Metalszene. Klassiker wie 'We Celebrate At Christmas Time' oder 'Little Drummerboy' werden ebenso in ein neues Soundgewand gekleidet wie mir bis dato völlig unbekannte (aber wirklich schöne) Songs wie 'The Elf' oder 'Here On The Hay'. Stilistisch wird zwischen Power-, Doom-, Heavy Metal und Rock gewechselt. Die Songs sind alle vollkommen unterschiedlich eingespielt - unterschiedlich schön, um es genau zu sagen. Mit dem leicht poppigen 'Christmas Has Come' und dem akustischen 'AveMaria' wird es zum Ende des Albums dann auch noch richtig besinnlich.

Da es sich nur um Neuinterpretationen handelt wird hier natürlich das Rad nicht neu erfunden, wer jedoch auch altbekannte Klassiker einmal völlig anders hören möchte und dabei auf hochwertige Qualität setzt, der sollte sich "Ragnarok Juletide" auf jeden Fall anhören. Insbesondere deshalb, weil nicht einfach die bekannten Versionen nachgeklimpert, sondern diese komplett überarbeitet wurden. Weihnachtliche Stimmung ist hier garantiert.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. We Celebrate At Christmastime
02. The First Noel
03. Here On The Hay
04. Little Drummer Boy
05. The Elf
06. Christmas Is Here
07. Sylvias Song
08. White Christmas
09. Home For Christmas
10. The Sparrow On A Christmas Morning
11. Christmas Has Come
12. Ave Maria
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: CD
Spieldauer: 57:54 Minuten
VÖ: 10.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten