Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Tuomas Holopainen - The Life And Times Of Scrooge

Review von Elvis vom 25.04.2014 (2905 mal gelesen)
Tuomas Holopainen - The Life And Times Of Scrooge Vermutlich würde man die meisten Metal-Größen für ziemlich wahnsinnig halten, wenn sie ein Solo-Album über eine heldenhafte Ente veröffentlichen. Im Falle von NIGHTWISH-Bandchef TUOMAS HOLOPAINEN wundert es jedoch nur halb so sehr und wirkt auch alles andere als völlig durchgeknallt. Es mag sein, dass es daran liegt, dass der Finne durchaus manchmal eh etwas von einem genial durchgeknallten Künstler hat. Nicht, dass ich das nur ansatzweise negativ meinen würde, aber es macht doch auch deutlich mehr Sinn, wenn man sich die Hintergründe von "The Life And Times Of Scrooge" ansieht. Bei dem Titel müsste im ein oder anderen Kopf vielleicht sogar ein Glöckchen klingeln, insbesondere, wenn man weiß, dass Mr. Holopainen ein großer Disney-Fan ist (unschwer zu erkennen etwa auch am gerne auf der Bühne vorhandenen Jack Sparrow-Püppchen und seinen ... nun ja, durchaus auch mitunter nicht zu verleugnenden optischen Anleihen an unser aller Lieblings-Captain). Es handelt sich nämlich wirklich um die Vertonung des berühmten Comics "Onkel Dagobert - Sein Leben, Seine Milliarden" (im Original "The Life And Times Of Scrooge McDuck") von Zeichner-Legende Don Rosa. Der zwischen 1991 und 1994 entstandene preisgekrönte Comic behandelt das abenteuerliche Leben einer der berühmtesten und beliebtesten Disney-Enten zwischen 1867 und 1947, nämlich Dagobert Duck. Schon seit dem ersten Lesen davon fasziniert, war es ein lange gehegter Traum von TUOMAS HOLOPAINEN genau diesen Comic musikalisch umzusetzen, den er sich nun endlich erfüllen konnte.

Wer folglich Metal im Stile von NIGHTWISH erwartet, dürfte sich zunächst vielleicht enttäuscht fühlen. Weitestgehend ist "The Life And Times Of Scrooge" nämlich instrumental, abgesehen von vornehmlich einigen Erzähleinlagen. Der Aspekt eines Soundtracks zu einem fiktiven Film steht hier ganz klar im Vordergrund. Gesang gibt es durchaus auch ab und an, namentlich von Alan Reid, Johanna Kurkela, Johanna Iivanainen & Tony Kakko. Troy Donockley, der mittlerweile ja fest bei NIGHTWISH an Bord ist, darf auch mal seine Kunst mit Flöten beweisen. Im Übrigen gibt es noch an Gaststars Mikko Iivanainen (Gitarre & Banjo), Teho Majamäki (Didgeridoo), Jon Burr (Harmonica) und Dermot Crehan (Solo Violine) zu erwähnen. Die wesentliche musikalische Umsetzung liegt ansonsten beim London Orchestra und den Metro Voices, dem Chor. Dementsprechend geht es einerseits sehr klassisch und bombastisch zu, was aber dabei durchgehend zu einer geradezu plastischen Umsetzung der Geschehnisse des Comics führt. Selbst ohne vertiefte Kenntnisse merkt der Hörer in einem musikalischen Wechselbad der Emotionen doch meist recht gut an der Instrumentierung, wo der Held sich grade befindet. Sei es nun die schottische Heimat ('Glasgow 1877') mit Dudelsack-Klängen, der Weg in den Westen, der plötzlich mit Banjo-Einsatz typische Wildwest-Atmosphäre heraufbeschwört ('Into The West') oder 'Cold Heart Of The Klondike', in dem man die Kälte und Einsamkeit bestens nachvollziehen kann. Das Auf und Ab sowie alle Emotionen eines abenteuerlichen Lebens werden in allen Facetten spürbar, es ist wirklich wundervoll, wie es TUOMAS HOLOPAINEN hier gelingt, all das vor dem geistigen Auge des Hörers auch visuell durchaus entstehen zu lassen. Ja, eine gewisse Offenheit für Soundtracks und klassische Musik sollte zweifellos beim Hörer vorhanden sein, doch "The Life And Times Of Scrooge" ist definitiv wert, sich darauf musikalisch einzulassen. Eine Affinität zu orchestraler Klassik und Bombast ist ja nun auch bei NIGHTWISH immer offener zu Tage getreten, weswegen z. B. 'Cold Heart Of The Klondike' (einer der besten Tracks des Albums, wenn nicht sogar - für mich persönlich - der beste Song) doch gar nicht so weit von der Hauptband weg ist. Die Anerkennung des großen Comic-Autors Don Rosa ist TUOMAS HOLOPAINEN übrigens auch zuteil geworden, denn der steuerte die Zeichnungen zum Booklet und das Titelbild bei.

Fans von Soundtracks und Comics, Disney-Fans, große Kinder als auch Junggebliebene sowie doch auch NIGHTWISH-Fans mit ein wenig Offenheit sollten sich dieses Album, was auch in einem tollen großformatigen Digibook erhältlich ist, daher nicht entgehen lassen. Wer Dagobert Duck liebt, muss eh zugreifen, aber auch wenn das vielleicht alles kein Metal ist, so ist es doch durchweg und konsequent wunderbare Musik, der man die Liebe, die darin steckt, zu jeder Zeit anmerkt. Musik mit so viel Seele ist immer etwas, was man zumindest einmal antesten sollte. "The Life And Times Of Scrooge" ist daher eine ganz klare Empfehlung und auf jeden Fall ein Anspieltipp.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Glasgow 1877 (6:27)
02. Into The West (5:01)
03. Duel & Cloudscapes (4:49)
04. Dreamtime (4:47)
05. Cold Heart Of The Klondike (6:52)
06. The Last Sled (5:40)
07. Goodbye, Papa (6:26)
08. To Be Rich (3:22)
09. A Lifetime Of Adventure (6:15)
10. Go Slowly Now, Sands Of Time (4:35)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 54:14 Minuten
VÖ: 11.04.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.04.2014 The Life And Times Of Scrooge(9.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!