Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Gun Barrel - Damage Dancer

Review von EpicEric vom 21.03.2014 (2924 mal gelesen)
Gun Barrel - Damage Dancer Pünktliche zwei Jahre nach "Brace For Impact", der Feuertaufe von Sänger Patrick Sühl, bringt die schwerstrockende Kölner Hitschmiede um Rolf Tanzius mit "Damage Dancer" ihr nunmehr sechstes Studioalbum raus. Der direkte Vorgänger ist irgendwie an mir vorübergezogen, aber die ersten vier Scheibchen des Quartetts feierte und feiere ich ohne Ende. Mit entsprechender Euphorie bin ich auch an "Damage Dancer" herangegangen.

Klassisch wird mit einem instrumentalen Intro eingestiegen. 'Damage Dancer' ist irgendwie ...anders. "Battle Tested", "Bombard Your Soul", "Outlaw Invasion", alle legen nach dem Intro eine gewaltige Soundwand an Heavy'n'Roll vor, 'Damage Dancer' wirkt dagegen irgendwie zurückhaltend. Die Riffs sind dünn, der Gesang tragend, was summa summarum super funktioniert, aber eben ungewohnt von dieser Band ist. Verglichen mit dem restlichen Sängerpantheon der Band klingt Patrick Sühl powermetallischer, jünger und weniger verraucht, die Musik ist dafür rockiger, weniger metallisch und verrauchter geworden. Die kratzige Härte des Gitarrensounds scheint dabei auch irgendwo auf der Strecke geblieben zu sein. 'Bashing Thru' und 'Judgement Day' ziehen kurzweilig vorüber, 'Passion Rules' bleibt dafür richtig hängen. Die erzrockige Achtelballade erinnert an Songs wie 'Save My Heart From You', 'For All Like You' oder 'Lights And Shadows'.

'Building A Monster' ist mein persönlicher Favorit und auch der metallischste Titel des Albums. Die Riffs sind erste Sahne, der Chorus ebenfalls. GUN BARREL von ihrer stärksten Seite! Auch 'Vultures Are Waiting' (über sechs Minuten!) ist ein richtig starkes Stück.

Der neue Sänger macht einen spitzenmäßigen Job, rein von der Stimme her halte ich die Vorgänger allerdings für zur Musik passender. Das Songmaterial weist keine Ausbrecher nach unten auf, mit der Hitdichte der ersten vier Alben kann es aber auch nicht mithalten.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Unleashing The Hounds
2. Damage Dancer
3. Bashing Thru
4. Judgement Day
5. Passion Rules
6. Building A Monster
7. Whiteout
8. Back Alley Ruler
9. Ride The Dragon
10. Heading For Desaster
11. Vultures Are Waiting
12. Rise Up To The Storm
Band Website: www.gunbarrel.de
Medium: CD
Spieldauer: 50 Minuten
VÖ: 21.03.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.03.2012 Brace For Impact(7.5/10) von Stormrider

21.03.2014 Damage Dancer(6.5/10) von EpicEric

Interviews

26.01.2010 von Elvis

06.04.2012 von Stormrider

Liveberichte

19.12.2009 Andernach (Juz-Liveclub) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!