I.M.nail - Hyena Sunrise

Review von Mandragora vom 08.11.2013 (4065 mal gelesen)
I.M.nail - Hyena Sunrise Metal up your bones! – So das Motto der Koblenzer Metaller von I.M.NAIL (Abkürzung des engl. "Intramedullary Nail"; dt.: Marknagel), die mit "Hyena Sunrise" auf 28 Minuten angetreten sind dem gebeugten Metaller sein Rückgrat zurechtzubiegen. Im eigenen Tonstudio aufgenommen und unter dem eigenen Label Bladebeat Records veröffentlicht ist "Hyena Sunrise" dabei tatsächlich so etwas wie die Essenz des Alternative Metal, konzentriert dargeboten in sechs Tracks.

Die Songs sind jeweils gänzlich anders gestrickt, so dass tatsächlich einmal von Alternative Metal gesprochen werden kann. Die Verbindung der Songs wird überwiegend durch die Vocals von Fronter Mike Klockner geschaffen, dessen Stimme jeder Hardcore Band gut stehen würde. Wenn ich jedoch bei den Vocals bleibe, so muss ich direkt einschieben, dass die Band in 'Angel Amputee', 'Hyena Sunrise' und 'A Tighter Love' von female Vocals ergänzt wird. Diese Ergänzung wirkt jedoch eher kontraproduktiv, da die wenig kraftvolle Stimme von Gastsängerin Rebecca nicht so richtig in das Gesamtkonzept passt. Dem Album geben diese female Vocals jedenfalls nichts.

Dazu sei gesagt, dass in 'A Tighter Lover', das eigentlich recht flott daher kommt und großes Potential aufweist, die gesamte gesangliche Leistung ziemlich einbricht, da es an der Kraft in den Stimmen fehlt und diese an Struktur verlieren. Dies war in einer Gesamtbetrachtung des Songs sicher so gewollt, hat aber nicht den gewünschten Erfolg und führt zu einem Einbruch der Qualität des Silberlings. Im Übrigen wird einem abwechselnd eine dichte Atmosphäre, treibende Drums, klingende Riffs und richtig Power geboten.

Progressive Parts treffen auf harte Drums und cleanen Gesang, und auch Grunts finden gleichermaßen ein Zuhause auf "Hyena Sunrise". Diese komplexen und abwechslungsreichen Aspekte (Hardcore, Metalcore, Alternative Metal, Thrash, Progressive zusammengeführt) haben zur Folge, dass I.M.NAIL ihre Eigenständigkeit beweisen können und ihre Qualitäten herausstellen. Im Zusammenspiel mit der erdigen Produktion kommt das Album daher, trotz der vorgenannten gesanglichen Einbrüche, sehr gut rüber.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Heartwire
02. Narcissus Unleashed
03. Angel Amputee
04. Under The Gun
05. Hyena Sunrise
06. A Tighter Love
Band Website: www.imnail.de
Medium: CD
Spieldauer: 28:01 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten