Mysticum - In The Streams Of Inferno

Review von grid vom 16.02.2013 (2969 mal gelesen)
Mysticum - In The Streams Of Inferno Da in diesem Jahr noch das Album "Planet Satan" von MYSTICUM erscheinen soll, bringt das englische Label Peaceville Records vorab "In The Streams Of Inferno", das erste Vollalbum des norwegischen Industrial Black Metal-Trios, in einer remasterten und mit neuem Artwork versehenen Version auf den Markt. Der Ausgabe von 1996 wurden zwei Bonussongs dazugepackt, nämlich 'Black Magic Mushrooms', bereits auf der Split mit AUDIOPAIN 2003 veröffentlicht, und 'Eriaminell', welches sich auf "Lost Masters Of The Universe" aus dem Jahr 2004 schon findet. Obendrauf gibt's noch eine DVD mit zwei Live-Shows aus den Jahren 1996, die mir nicht vorlag.

Zutaten: Rund um das rasende Drumcomputer-Herz verschmelzen verwaschene Gitarren, ein mitunter gut zu vernehmender Bass, extremer Kreischgesang und frostiger Keyboardhauch zu kalten, riffreduzierten Melodien.

Kabinettstück: auf die Spitze getriebener Minimalismus ('In The Last Of The Ruins We Search')!

Ergebnis: Kantersieg!

Kategorie: Klassiker!

Zitat: "Come closer, come closer, come closer … and see" … 'Black Magic Mushrooms'!


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Industries Of Inferno
02. The Rest
03. Kingdom Comes
04. Wintermass
05. Crypt Of Fear
06. Where The Ravens Flies
07. In Your Grave
08. In The Last Of The Ruins We Search
09. Eriaminell
10. Black Magic Mushrooms
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 45:20 Minuten
VÖ: 12.02.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten