Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Agruss - Morok

Review von grid vom 22.04.2012 (2549 mal gelesen)
Agruss - Morok Mit "Morok", dem ersten Teil einer geplanten Trilogie, legen die sechs Ukrainer von AGRUSS ihr Debüt vor, welches zum 26. Jahrestag des atomaren Unglücks von Tschernobyl, am 26. April, erscheint. Die seit dem Jahr 2009 bestehende Band nennt ihren Stil Post-Atomic Black Metal, dem folkig anmutende Passagen mit Akustikgitarre, kraftvolles, sehr gelungenes Deathmetalgrowling, pfeilschnelle, melodische Blackmetalrasereien mit authentischem Gekeife aber auch depressive Ambientpassagen beigegeben wurden. Großes Spannungspotential birgt "Morok" immer dann, wenn Growling und Screaming im Einklang zu hören sind. Diese Momente sind äußerst gelungen, wird doch gerade da deutlich, dass nicht willkürlich zusammengewürfelt, sondern überlegt, auf Wirkung bedacht, arrangiert wurde. Natürlich braucht es Zeit, diese Vielschichtigkeit zu erfassen, aber dieses Einlassen auf "Morok" lohnt sich, denn die Scheibe spricht so viele Gefühlsebenen an, dass man sich sehr lange mit dieser Musik beschäftigen kann!

Das Songwriting der Band ist sehr versiert, will heißen, dass die Lieder sehr abwechslungsreich komponiert sind. Hervorzuheben sind hier ganz besonders der albumtitelgebende Track 'Morok', das wunderbare 'When the Angels Fall' und die 'Under the Snow'-Lieder eins bis drei. Gerade der Abschlusssong 'Under the Snow III', der das Riff in den über zwölf Minuten knapp hundertmal wiederholt, begleitet von reinem Blackmetalscreaming und einem sich parallel dazu aufbauenden heftigen Gitarrensound, schafft eine äußerst nachdrückliche Intensität.

Nicht verschwiegen werden darf allerdings die nicht übermäßig gute Produktion, bei der man sich fragt, ob das Absicht war oder ob das Budget nicht mehr zugelassen hat. Dadurch büßen die Lieder einiges ihrer Atmosphäre ein. An sich gelingt es AGRUSS nämlich sehr gut, ihrer Wut, Sorge und Betroffenheit über die Missstände in der modernen Welt, nämlich der Umweltverschmutzung, der zunehmenden Industrialisierung, der Verstädterung und der extensiven Abholzung der Wälder, Ausdruck zu verleihen. Entsprechend nutzen AGRUSS Klangstrukturen und Melodien, die von kaltem, depressivem Blackmetal bis zur reinen Hardcorebrutalität reichen.

Anspieltipps: 'Morok', 'When the Angels Fall', 'Under the Snow III'

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Damnation
02. Morok
03. Punishment for All
04. Fire the Savior from Plague
05. Ashes of the Future
06. When the Angels Fall
07. Under the Snow I
08. Under the Snow II
09. Under the Snow III
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 66:41 Minuten
VÖ: 26.04.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.04.2012 Morok(8.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!