Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Japanese Voyeurs - Yolk

Review von Mandragora vom 27.10.2011 (2597 mal gelesen)
Japanese Voyeurs - Yolk JAPANESE VOYEURS sind eine britische Alternative Rock Band aus London, die 2009 ihre erste EP "Sicking & Creaming" auf den Markt brachte. Nun folgt mit "Yolk" das Debütalbum.

Der Fünfer um Fronterin und Gitarristen Romily Alice hat sich definitiv den eher skurrilen Songs verschrieben. Dabei bieten Johnny Seymour am Bass, Rikki Waldron am Keyboard, Steve Wilson an den Drums sowie Tom Lamb an der Gitarre auf ihrem Album handwerklich gekonnte Tracks. Eröffnet wird mit 'You're so cool', der in sehr rockiger Manier auftrumpft und durch die eher zerbrechliche, kindliche Stimme von Fronterin Romily Alice gebrochen wird. Dieser Gegensatz von hartem Instrumentaleinsatz und dem eher zarten Stimmchen zieht sich durch das gesamte Album und untermauert so die Andersartigkeit der Band. Dabei sind die Songs sehr innovativ, frech und unkonventionell.

Die zunächst bestehende Irritation legt sich aber schnell wieder und es zeigt sich, dass JAPANESE VOYEURS es musikalisch richtig gut drauf haben. Die Vocals fügen sich genial in die Songs, so dass sich aus dem eher komplexen Sound ein stimmiges großes Ganzes ergibt. Insgesamt zeigen die Songs untereinander einen großen Abwechslungsreichtum. 'Dumb' zum Beispiel ist eher kopflastig, und die Vocals stechen vor allem in den Refrains besonders hervor. Aber auch innerhalb der Songs werden verschiedene Elemente geschickt miteinander kombiniert.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass "Yolk" eher ungewöhnlich, konfus und laut daher kommt. Also wird alles geboten, was man von einem Alternative Rock Album erwartet. Die eher ungewöhnlichen Einstiege in die Songs verwandeln sich schnell in eine mitreißende Wirkung, so dass man auch den ein oder anderen Ohrwurm findet, wie 'Dumb' oder das eher depressive 'Cry Baby'. Dabei sollte man sich von etwas verstörenden Songtexten nicht abschrecken lassen. JAPANESE VOYEURS lassen es hier so richtig krachen - hört einfach mal rein!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. You‘re So Cool
02. Dumb
03. Cry Baby
04. Smother Me
05. Get Hole
06. Feed
07. Milk Teeth
08. Double Cheese
09. X-Ray Ted
10. That Love Sound
11. Heart Is A Fist
12. Blush
13. Stupid Snake (Hidden Track)
Band Website: www.japanesevoyeurs.com
Medium: CD
Spieldauer: 43:00 Minuten
VÖ: 14.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.10.2011 Yolk(8.5/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!