Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Blind Alley - Infinity Ends

Review von Souleraser vom 30.12.2003 (2087 mal gelesen)
Blind Alley - Infinity Ends BLIND ALLEY sind aus der schwedischen Formation FORTUNE hervorgegangen, die Anfang der 90er auf lokaler Ebene relativ erfolgreich war und auf dem eigenen Label einige Alben veröffentlicht hatte.

Magnus Olsson (Instrumente und Programmierung, Lead und backing vocals) und Hans Dimberg (Lead und Backing vocals) hatten damals ihren "ersten Kontakt". Zusammen mit Pierre Glans (Guitars, L & B vocals; früher u.a. BAD BREATH, FAR OUT, STARGAZER) bildeten sie 1996 die Formation "BLIND ALLEY". Das Debütwerk "On the Way" vertrieb die Kapelle anno 2001 über MP3.COM. Die durchweg positive Resonanz ermutigte die Jungs, ihren Weg weiter zu gehen und noch konsequenter auf ihre Stärken zu setzen: Gesangsstarken Classic Rock/AOR.
Das Ergebnis erscheint in Form des im August 2003 aufgenommenen Album "Infinity Ends" Ende Januar 2004.


Ich sag es wie's ist: Ich hatte einen fürchterlichen Flashback, als ich die ersten Songs der CD hörte und sah amerikanische 80er-Jahre-Teenie-Liebesfilme vor meinem geistigen Auge vorbeiziehen. Wer sich für den Soundtrack solcher Filme begeistern kann, darf ruhigen Gewissens bei "Infinity Ends" zugreifen.

Der größte Aktivposten dieses Albums ist ganz eindeutig der Gesang. Dank dreier doch relativ unterschiedlicher und doch nahe beieinander liegender Stimmen präsentiert sich der Gesang abwechslungsreich und angenehm und tröstet damit über weihnachtliches Glockengeläut und ähnliches in den Songs hinweg.

Wer also auf AOR steht, wer den Rock der 80er seit je her besser fand, der darf hier zugreifen.
Wem Kuschelrock-Alben zu peinlich sind, der sollte zumindest mal ein Ohr riskieren. Wer sich die Zähne allerdings mit der Stahlbürste putzt, sollte lieber Sicherheitsabstand wahren.

Tut keinem weh und plätschert prima im Hintergrund vor sich hin.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. All figured out
2. We still belong
3. One life
4. S.O.S.
5. Shadow from my heart
6. Here comes the heartache
7. From now on
8. Hunter
9. Stay the night
10. Payback time
11. Wild Rose
12. Internal Affairs*
13. In your hand*

* Bonus tracks
Band Website: listen.to/blindalley
Medium: CD
Spieldauer: 61:04 Minuten
VÖ: 26.01.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.12.2003 Infinity Ends(7.5/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!