Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Cryogenic - Parsifal 21

Review von Souleraser vom 08.11.2003 (2116 mal gelesen)
Cryogenic - Parsifal 21 Man nehme: Einen SciFi-Bandnamen, einen mystisch angehauchten Albumtitel, ein kryptisches Bandlogo, eindeutig-zweideutiges Coverartwork, jede Menge Geklopfe, bedrohlich bis episch klingende Melodiebögen und böse, böse Vocals - fertig ist "Parsifal 21", das aktuelle Album der Berliner Black Metaller CRYOGENIC.

Das Ergebnis klingt genau so, wie sich die Beschreibung angehört hat. Simpel gestrickt und trotzdem undurchsichtig.
Ich kann jedenfalls nicht wirklich viel damit anfangen. Das Schlagwerk rauscht irgendwo in den Hintergrund gemischt absolut drucklos an einem vorbei, die überlagernden Melodiebögen sind zwar nett, aber oftmals trotzdem nicht viel mehr als Soundbrei und die Vocals, irgendwo zwischen Theatermonolog und klassischen Black Metal-Vocals, wirken wahllos eingeworfen, anstatt geplant in die Songstruktur eingeflochten.

5 Punkte von mir. Im BM-Lager wird man sich sicher über dieses Album freuen, alle anderen halten lieber Sicherheitsabstand.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Intro
2. Cryogenesis
3. Das Andere
4. 4
5. Momentum
6. Verzweiflung
7. Synthese
8. Erste Elegie
9. Parsifal 21
Band Website: www.cryogenic.com.au
Medium: CD
Spieldauer: 43:58 Minuten
VÖ: 10.11.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.11.2003 Parsifal 21(5.0/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!