Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

RolldogX - Beware of the Dogx

Review von Souleraser vom 24.10.2003 (2672 mal gelesen)
RolldogX - Beware of the Dogx Ich hatte ja nicht viel erwartet, angesichts des doch sehr HipHop-mäßigen Bandnamens bzw. der Schreibweise desselben und natürlich auch der Schreibweise des Albumtitels.
Als dann direkt im Opener 'Think about' auch noch jede Menge 'SuckerZ' und 'MotherfuckerZ' vorkamen, war ich eigentlich schon ziemlich bedient.
Aber im Nachhinein muss ich ganz klar sagen: Zum Glück habe ich mich nicht abhalten lassen, diese CD trotzdem zu Ende zu hören und auf mich wirken zu lassen.
Denn nach 'Think about' geht es ganz klar aufwärts.
Okay, Metal kann das niemand ernsthaft nennen, es sei denn, er muss Bands wie die RolldogX an die großen Musik-TV-Sender vermitteln, dann würde man das vielleicht New Metal nennen.
Ich nenne es jedenfalls Crossover und nachdem ich auch die H-Blockx mag, mag ich auch das hier.
Auf der Crossover-Schiene fahren die ROLLDOGX wirklich gut. Der Mix aus Rockinstrumentalisierung und Sprechgesang sowie nettem Geschrei ist jedenfalls überzeugend eingespielt und macht jede Menge Spaß.
Dabei ist das Spektrum nicht auf reines, schnelles Rock-Geschrammel beschränkt, sondern ist vielmehr in einigen Passagen ruhig und beinahe bedächtig, um den Hörer im nächsten Moment mit einer schnelleren Einlage zu überfahren.

Zur Vorgeschichte der Band sollte man vielleicht wissen, dass es sich keineswegs um echte Newcomer handelt, die hier auf der Erfolgswelle von Linkin Park und Konsorten ihr Stück vom Kuchen haben wollen. Es handelt sich viel mehr um Mitglieder ehemaligen Calwer Rock-Combo THE WANDERING SPIRITS, die unter ihrem damaligen Bandnamen erfolgreich an diversen Wettbewerben teilgenommen und ebenso erfolgreich verschiedene Alternative Rock-Bands supported haben, darunter STONE THE CROW, PYOGENESIS oder SON GOKU (Crossover-Projekt des Fanta4-Mitglieds Thomas D.).

ROLLDOGX ist jetzt der Versuch, unter neuem Namen und mit neuem Konzept neue Erfolge zu erzielen.

Mir hat's jedenfalls gut gefallen. Deswegen würde ich davon ausgehen, dass der Lohn für die Anstrengungen schon zu erwarten ist.

Kleiner Tadel muss trotzdem sein: Hinter 'For the people in the world who cannot sleep' befindet sich nach über 10 Minuten Leerlauf ein Hidden Bonustrack, der mir persönlich zwar nicht uninteressant, mindestens aber wenig druckvoll gemixed ist. Pfui also für die 10 Minuten Leerlauf, den Mix und die Nicht-Benennung des Songs.

Ansonsten aber beide Daumen hoch. Das macht Laune!


Anspieltipp: A fear loaded Place, Rainy Days, For the people in the world who cannot sleep

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Think about
2. Rock 'n' Roll House No. 45
3. Deadline
4. Hip Hop
5. A Fear loaded Place
6. Superfly
7. Rainy Days
8. Crackhouse
9. There must be something in Space
10. For the people in the world who cannot sleep
Band Website: www.rolldogx.de
Medium: CD
Spieldauer: 49:43 Minuten
VÖ: 30.06.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.10.2003 Beware of the Dogx(8.0/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!