Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

The Hellacopters - Good Night Cleveland

Review von Souleraser vom 01.10.2003 (2359 mal gelesen)
The Hellacopters - Good Night Cleveland In Skandinavien sind sie die großen Abräumer, in den USA spielen sie in kleinen Clubs...
Die Rede ist von THE HELLACOPTERS. Eine der ambitioniertesten und talentiertesten Nachwuchs Rock-/Punkrockbands die auf der skandinavischen Welle im Fahrwasser von Turbonegro und Konsorten angeschwommen kommen.

Eines gleich vorweg: Wer kein Fan der Band ist, der kann sich ab hier das weiterlesen sparen.
Denn: Für jemand anderen als einen Fan hat dieses Dokument schwerlich Nutzwert.
So unterhaltsam der eigentliche Film auf dieser DVD auch ist, so wenig interessant ist er, wenn man nicht ein wenig Interesse für die Band mitbringt.

Das ganze wurde auf den letzten 10 Tagen der 2002er US-Tour mitgeschnitten und zeigt die Band beim Verladen des Equipments (mangels Roadies) ebenso wie beim Ein- und Auschecken im Hotel, beim Frühstück usw. Beim performen darf man der Band leider nur vereinzelt zusehen [Wittere ich da eine zweite DVD? Irgendwie schon...; Anm. d. Verf.], dann werden aber u.a. '1995', '(Gotta get some Action) Now!', 'Born Broke', 'Soulseller' oder 'No Song unheard' dargeboten.

Und dann, nach nicht ganz 50 Minuten endet "Good Night Cleveland" mit einer Totalen des Fliegers, der die HELLACOPTERS zurück in die Heimat fliegt. Was bleibt ist bei mir persönlich ein sehr zwiespältiges Gefühl: Einerseits hatte ich wirklich phasenweise viel Spaß dabei, den Jungs beim Blöden oder Klampfen zuzusehen, andererseits beschleicht mich auch immer wieder der Verdacht, dass diese Art von Tourdoku am ehesten für BRAVO-Leser gedacht ist, die am liebsten 24/7 bei ihren Lieblingen wären. Das "mittendrin statt nur dabei"-Erlebnis, das etwa Manowars "Hell on Earth" bei mir hinterlassen hat, bleibt jedenfalls aus. Dazu werden die 10 Tage viel zu sehr im Schnelldurchlauf abgespult, nur Momentaufnahmen gezeigt, die zudem noch größtenteils belanglos sind.

Zum "Bonusmaterial" gibts ähnlich wenig zu sagen. Man muss schon die Musik sehr mögen oder die Band absolut vergöttern, um sich das zweite Konzert der Bandgeschichte (sic!) anzusehen, welches erwartungsgemäß in keinerlei Hinsicht ausser durch seinen ungeschliffenen Charakter glänzen kann. Die "Outtakes" sind unterhaltsam, aber auch nicht überragend.

Glatte 7 Punkte für die - dank der Extras - Vielfalt der Darbietung und den immerhin phasenweise sehr unterhaltsamen "On-the-Road-Movie".

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
- Good Night Cleveland - Tourmovie
- Vintage Copter Bootleg Videos incl. the Band's 2nd Show ever!
- over 1 hour never-before-seen-outtakes

etc. uvm.
Band Website: www.hellacopters.com
Medium: DVD
Spieldauer: 114:00 Minuten
VÖ: 29.09.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.10.2003 Good Night Cleveland(7.0/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!