Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Devilyn - The past against the future

Review von Souleraser vom 26.09.2003 (2261 mal gelesen)
Devilyn - The past against the future 1992 traten zwei junge Polen namens Novy und Bony unter dem Bandnamen CEREBRAL CONCUSSION auf die Bretter, die die Welt bedeuten, und klopften Death Metal was das Zeug hielt. Das erste Demo "The Rule" wurde in der europäischen Untergrund-Szene recht gut aufgenommen und im April 1996 wurde schließlich das erste Full Length-Album, "Anger", aufgenommen, dem Ende 1996 dann auch der erste Plattenvertrag beim französischen Label Listenable Rec. und die Umbenennung in Devilyn folgte. 1998 tourte man mit Cannibal Corpse und Krabathor durch Europa. 1999 erschien schließlich das zweite Studioalbum mit dem programmatischen Titel "Reborn in Pain". Die Band wurde kurz nach dem Release wegen Besetzungswechseln und persönlichen Problemen aufgelöst um schon 2000 wieder unter neuer Besetzung zusammen zu finden. 2001 folgte das Album "Artefact" bei Plastic Head - Blackend.
Das Besetzungskarussell dreht sich bis heute, aber immerhin gibt es mit "The Past against the Future" ein Lebenszeichen der Band.

Nur kann das Fazit dazu leider nicht sonderlich positiv ausfallen. Enthalten sind nämlich im wesentlichen die Demo "The Rule" von 1994, 3 Songs Promomaterial von 2000 und ein Coversong von CARGCASS, nämlich 'Heartwork'.

Die Promosongs sind dabei tatsächlich von "bester Qualität", wie die Promobeilage vollmundig verspricht und sogar das Cover 'Heartwork' in Form eines Livetracks kommt ordentlich düster und druckvoll rüber, aber den Löwenanteil dieser Scheibe macht nun mal "The Rule" aus - und das beeindruckt mich in keinster Weise.

Planloses Geschrammel, Extreme-Instrument-Misshandling und die Klangqualität eines Kassettenrecorders, der per per 9,99-Mikrofon aus 10 Metern Entfernung das Bearbeiten von Waschpulvertrommeln mit Kochlöffeln mitgeschnitten hat, machen die ersten 7 Songs dieser CD zu einer wirklichen Tortur.

Das Fazit lautet daher: Demomaterial 4 Punkte, Promomaterial, Livetrack, Videoclip und das extrem genial-schaurig-schöne Coverdesign (das echte Highlight der CD) 8 Punkte. Gibt zusammen gerundet 6 von 10 Punkten.

Das aktuelle Material lässt Großes für die Zukunft erahnen und hoffen, aber für diese Scheibe war einfach nicht mehr drin und selbst diese 6 Punkte fallen mir nicht ganz leicht.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01) Intro
02) The Rule
03) A Shadow of Archeon
04) Into Centuries
05) My Own Creation
06) Illusions
07) An Astral Dream
08) Deceived Conscience
09) Testimony
10) The Past Against The Future
11) Heartwork

Bonus video:
Reborn In Pain
Band Website: devilyn.metal.pl
Medium: CD
Spieldauer: 38:08 Minuten
VÖ: 30.05.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.09.2003 The past against the future(6.0/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!