Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Krisiun - Works Of Carnage

Review von Meister Jens vom 08.09.2003 (2860 mal gelesen)
Krisiun - Works Of Carnage Nach dem etwas schrägen Intro von "Thorns Of Heaven" wird erstmal 6 Lieder lang durchgeballert, was das Zeug hält. Überraschungen sind bei Krisiun ja kaum zu erwarten (es kommen aber noch welche - und zwar gleich zwei!), und so knüppelt man sich erstmal durch das halbe Album. Mit "War Ritual" ist das erste Instrumental auf der Scheibe - ganz witzig, aber auf die Dauer doch etwas nervig: nur Schlagzeug, das Maschinenpistolensalven nachmacht. Dafür folgen gleich danach nochmal zwei Nackenbrecher, die nur verbrannte Erde hinterlassen. Mit "Shadows" folgt ein Instrumental und damit ein echter Tiefpunkt des Albums. Es ist nichts weiter als schräges Gequietsche zu hören. Mag sein, dass das Gitarrenkunst auf höchstem Niveau ist - als Nichtmusiker kann ich das schlecht beurteilen. Aber was man da um die Ohren kriegt, zieht einem wirklich die Schuhe aus. Immerhin dauert das Instrumental nur 1:50 Minuten. Und gleich darauf kommt die erste Überraschung des Albums: Eine Coverversion! "In League With Satan", im Original von den alten Meistern des Black Metals, Venom. Krisiun benötigen für dieses Lied lediglich 2:48 Minuten. Danach kommt dann nochmal ein höchst überflüssiges Outro, das einem die letzten zwei Minuten des Silberlings leider nochmal gewaltig vermiest.
Tja, nun ist das Album vorbei, und wo bleibt die zweite versprochene Überraschung? Ganz einfach: Es wird den ersten Videoclip von Krisiun geben! Ausgesucht hat man sich "Murderer". Eine gute Wahl - allerdings hätte es wohl keine schlechte Entscheidung geben können, sieht man von den Instrumentals mal ab.
Für das fertige Album - es erscheint am 22. September - ist außerdem ein Bonus-Track namens "They Call Me Death" sowie Videomaterial angekündigt. Möglicherweise kommt also der Videoclip gleich mit auf das Album. Ich kann aber nichts dazu sagen, weil auf meiner Promo-CD weder der Bonus-Track noch das Videomaterial drauf ist.
Mit gut 31 Minuten (ohne den Bonus-Track) hat das Album nicht gerade Überlänge, und wenn man "Shadows" und das Outro abzieht, bleiben gerade einmal 27 Minuten übrig. Viel kriegt man also nicht gerade für sein Geld - aber viel länger ist dieses ansonsten wirklich gelungene Machwerk auch nicht auszuhalten. Das Tempo ist schließlich auch für den Hörer auf die Dauer ganz schön anstrengend.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Thorns of heaven
02. Murderer
03. Ethereal world
04. Works of carnage
05. Slaugtering void
06. Scourged centuries
07. War ritual
08. Wolfen tyranny
09. Sentinel of the fallen earth
10. Shadows
11. In league with satan
12. Outro
Band Website: www.krisiun.com.br
Medium: CD
Spieldauer: 32:01 Minuten
VÖ: 22.09.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.02.2006 AssasiNation(8.5/10) von Krümel

18.03.2006 Live Armageddon(7.0/10) von Opa Steve

14.09.2018 Scourge Of The Enthroned(7.5/10) von Musty

08.09.2003 Works Of Carnage(8.0/10) von Meister Jens

Liveberichte

07.05.2016 Lingen (Alter Schlachthof) von Eddieson

11.02.2014 Hannover (Musik Zentrum) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!