Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Alternine - Demo

Review von Mandragora vom 08.01.2009 (3979 mal gelesen)
Alternine - Demo Es ist Demo Zeit- yeah! Es sind doch immer noch die kleineren Bands, an die man am unvoreingenommensten herangehen kann. Aus Rennes in Frankreich kommen die Jungs und das Mädel von ALTERNINE, die nun eine Demo mit vier Tracks rausgebracht haben. Gegründet 2005 brauchte die Band allerdings bis 2007, um eine Sängerin zu finden, nun gibt es die erste selbst produzierte Demo auf die Ohren.

Leider wurde die Zeit, in der die Band nichts veröffentlichte, wohl nicht ausreichend genutzt. Vom Prinzip her klingen die Songs ganz gut, leider weisen sie aber auch viele Schwächen auf, so sind die Vocals gut gedacht, es fehlt aber doch etwas an der Tiefe, die Stimme von Fronterin Laetitia Jehanno klingt leider etwas haltlos. Dabei sind die Lyrics ansonsten gut konzepiert. Allerdings wirken die einzelnen Passagen etwas undifferenziert, so dass es doch etwas an der Eingängigkeit fehlt. Auch die Produktion ist nicht die Beste, was man eigenproduzierten Scheiben aber nicht ankreiden sollte, denn irgendwie müssen ja auch kleinere Bands auf sich aufmerksam machen.

Generell sind die Riffs ziemlich basslastig angelegt verlieren dabei aber nichts von ihrer Atmosphäre, die allerdings durch die Produktion nicht so stark rauskommt- man kann sie aber erahnen. Der rockige Grundfaktor des Silberlings transportiert dabei die Filigranität der hellen Vocals recht gut und insgesamt gefällt mir diese Demo von ALTERNINE schon ganz gut, allerdings muss noch stark an den Vocals gearbeitet werden und beim nächsten mal, wenn eine Scheibe produziert wird, sollte die Abmischung besser erfolgen, so dass mehr Kraft transportiert wird. Die Wertung liegt im Mittelfeld, da die Scheibe schon ganz solide ist aber noch viel Verbesserungsspielraum vor ALTERNINE liegt.


Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sciensology
02. Ignition
03. Trigger
04. Satellites
Band Website: www.alternine.com
Medium: CD
Spieldauer: 17:27 Minuten
VÖ: 20.06.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.01.2009 Demo(5.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Even Flow - Mediterraneo

Schaut mal!