Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Wumpscut - Preferential Legacy - Music for a German Tribe

Review von Souleraser vom 01.05.2003 (2754 mal gelesen)
Wumpscut - Preferential Legacy - Music for a German Tribe Ein Lebenszeichen aus dem Hause Ratzinger...

Und was für eins!
Auf der Doppel-CD befinden sich zahlreiche Schätzchen die der Meister lange verborgen gehalten hatte oder die regulär mittlerweile nicht mehr zu bekommen sind.
So befinden sich neben der 1995er Vinyl-LP "Preferential Legacy" auch die Tracks der streng limitierten (einmal mehr darf man sich also nach dem Sinn einer Limitierung fragen; Anm. d. Verfassers) CD "Music For A German Tribe", sowie zwei komplett neue Tracks, nämlich das erste :W:-Cover und aufgrund seiner poppig-fröhlichen Melodie eher untypische "All Cried Out" und das beinahe monumentale "Overkill". Dazu kommen Songs, die bislang gar nicht zu hören oder nur auf den Alben von anderen Bands zu finden waren.

Im Prinzip gibts an dieser CD nix auszusetzen. Liebevoll gestaltetes Digipack und Inlay, 2 sinnvoll strukturierte und bis zum Platzen mit guter Musik gefüllte CDs... Astrein.

Meine Anspieltips lauten "All Cried Out" (selbst dieser No Angels-Ohrwurm, in deren Interpretation beinahe klebrig-süß, bekommt bei Rudy einen morbiden Touch), das schwer militaristische "Achtung", das heftige "Marta Arnau Marti", alle Stücke der "Music For A German Tribe"-Sektion, das eingängige "Pornography" und das destruktive "Total War".

Und wem empfehle ich diese CD jetzt?
Faktenlage:
- 33 Songs
- Deutlich über 2 Stunden Spielzeit
- 2 CDs zum Preis von einer
- Toll aufgemachter Digipack
- Unveröffentlichtes, Rares, Unterhaltsames

Zugreifen dürfen:
-> Fans von Wumpscut, ohne Einschränkung.
-> Fans von EBM und Düster-Elektro.
Wumpscut ist nicht umsonst die Referenz in diesem Genre. Auf diesem Album wird wieder einmal deutlich, warum dem so ist.
-> Jeder, der bereit ist, über seinen schwermetallischen Tellerrand hinauszublicken.
Das hier ist natürlich kein Metal und kann an musikalischer Deftigkeit auch nur phasenweise mithalten.
Trotzdem macht es sehr viel Spaß.

Mein Fazit: Gut gemachter, harter Düster-Elektro-Sound, der trotz extrem morbider Grundstimmung viel Spaß macht.
Daumen hoch von mir!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD1 (67:01)
1.All cried out (1st W Cover)
2.Overkill (Death for the masses)
3.Achtung (W Remix 4 Der Blutharsch)
4.The voice (W Remix 4 Cleen)
5.Aura (W Remix 4 Das Ich)
6.Marta Arnau Marti (Slaughter)
7.Sonlent Grün
8.Schwarzer Tod
9.Sag warum
10.Verflucht bis ihr verhungert
11.In der Nacht
12.Krieg
13.Stirb im Winter
14.Schaltet den Schmerz ab

CD2 (73:24)
1.The hellion
2.Phase shifter
3.Throbberstalk
4.Pornography
5.Wound
6.Batavion
7.Capitolo finale
8.Total war
9.Crucified
10.Stomp
11.Irak 2
12.Lamandier
13. God (a tribute to dive)
14. Red Water (in loving memory of Jojo)
15. Crang March (prev. unreleased)
16. Hang Him Higher (first instrumental)
17. C.B.T. (prev. unreleased)
18. Against Decay (no better safe guard)
19. Dried Blood of Gomorrha (extended)
Band Website: www.wumpscut.de
Medium: CD
Spieldauer: 140:25 Minuten
VÖ: 05.05.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.05.2003 Preferential Legacy - Music for a German Tribe(8.5/10) von Souleraser

Interviews

25.04.2003 von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!