Banner, 468 x 60, mit Claim


Earshot - The Pain

Review von aeronaut vom 02.07.2007 (4137 mal gelesen)
Earshot - The Pain Die neue MACHINE HEAD ist euch zu sperrig? Ihr vermisst PANTERA? Dann schlagt hier zu. Denn die süd-deutschen EAR-SHOT liefern mit "The Pain", ihrem Full-Length-Debüt, eine richtig gutes Thrash-Werk ab. Dieses wurde durch einen weltweiten Bandwettbewerb von Nuclear Blast ermöglicht. Hier erreichte man einen mehr als nur respektablen 3. Platz und sicherte sich so die Dienste von Produzent Rainer Weber.

Doch was bietet "The Pain" nun inhaltlich? Die beiden eingangs erwähnten Bands geben die Stilrichtung schon relativ klar vor. Moderner Thrash, mit einer Vielzahl an wahnsinnig guten Riffs (man höre nur den Opener ‚Reborn’) unterlegt und einem Sänger, der sowohl die harten als auch die weichen, und somit cleanen, Refrain-Passagen stemmt und der Platte einen eigenen Stempel aufdrückt. Das kann man von den Song-Aufbauten nicht wirklich sagen. Diese ähneln doch schon stark ihren bekannten Vorbildern, bei energiegeladenen Hüpf-Passagen kommen zudem Bands wie EKTOMORF oder SOULFLY ins Spiel. Aber auch wenn einem alles irgendwie bekannt vorkommt, so macht diese Platte unheimlich Spaß. Das liegt sicherlich an clever arrangierten Songs, an der guten Produktion und an dem enorm hohen Energie-Level. Man kann sich "The Pain" nur schwer entziehen, automatisch fängt das Bein und der Hals an zu zucken und sich zu regen. Auch die große Erfahrung der jungen Musiker drückt sich im instrumentalen Bereich aus, hier sitzt jede Note und jedes Sample.
A propos Samples: diese Sorgen für kleine Auflockerungen und bereichern die in der Regel doch sehr vorhersehbaren Songs.

In der Summe bietet die Platte nicht wirklich neue Impulse für das Genre, was vielleicht aber auch nicht im Sinne von EAR-SHOT ist. Am wichtigsten ist wohl, dass die Platte trotzdem Spaß macht, gutes Banger-Futter bereitstellt und so für angenehm harte 45 Minuten sorgt. Und genau deshalb sollte die Zielgruppe unbedingt mal reinhören!


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Reborn
02. Feel
03. Low
04. Five Beers...
05. Bring Me Down
06. Man With The Scissorhands
07. My Pain
08. Never Let Go
09. Mindpollution
10. Emotions
11. I Realize
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:29 Minuten
VÖ: 30.11.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten