Karg - Resignation

Review von Schankwirt Arnie vom 08.12.2022 (407 mal gelesen)
Karg - Resignation Viel ist leider nicht bekannt über KARG, außer dass KARG im Sommer 2006 als Ein-Mann-Projekt ins Leben gerufen wurde, zwischen 2010 und 2014 als komplette Band fungierte, um einige Shows zu spielen und dann wieder bis 2018 als Ein-Mann-Projekt zurück zum Ursprung zu kommen. Im selben Jahr erschien auch das bereits sechste Studioalbum "Dornenvögel", womit sich die Band auch wieder als Einheit zusammen fand und seither wieder gemeinsam Musik gemacht wird. Mit dem aktuellen Album "Resignation", welches zeitgleich auch das mittlerweile achte Album darstellt, hat KARG verdammt gute Arbeit geleistet. Es wird gesagt, dass Songwriter und Sänger J.J. sich im vorherigen Jahr für einige Zeit in eine Waldhütte zurückzog, wo er sich damit beschäftigt haben soll, das Grundgerüst für "Resignation" niederzuschreiben.

Die Platte kommt in der Erstpressung mit vier Tracks und beinhaltet noch zusätzlich zwei Bonus-Tracks. Wer jetzt denkt: "Ohh, dann hab ich die CD ja schnell durchgehört!", liegt vollkommen falsch, da die Songs im Durchschnitt allesamt nicht weniger als zehn Minuten dauern - ausgenommen die Bonus-Tracks. Vom Sound her erinnert das Werk stark an atmosphärischen Black Metal mit Einflüssen anderer Genres wie zum Beispiel Post-Punk, teilweise auch an Bands wie HARAKIRI FOR THE SKY. Na gut, wer etwas recherchiert, wird für diese Ähnlichkeit auch den Grund herausfinden. Im Groben und Ganzen ein sehr melodisches Album, wobei es auch teilweise etwas dissonant zugehen kann. Die Songs an sich lassen sehr viel Spielraum für Interpretationen über. Pure Verzweiflung, gemischt mit ehrlichen Emotionen, treffen hier aufeinander und schaffen eine ganz besonders düstere und tiefe atmosphärische Klanglandschaft. Obwohl der Gesang auf Deutsch gehalten ist, fällt es leider oft schwer, diesen gut und deutlich zu verstehen. Ich kann mir vorstellen, dass die Lyrics bei dieser Produktion einen sehr hohen Stellenwert haben. Ob bei der Erstpressung nun die Lyrics dabei sind, kann ich nicht sagen, weil mir die Scheibe leider nur in digitaler Form vorliegt. Wünschenswert wäre es allerdings.

Mit Sicherheit ist "Resignation" von KARG nicht jedermanns Sache, aber was soll ich sagen? Mir gefällt das Album sehr gut. Einfach mal reinhören und sich selbst ein Bild machen. Und wer HARAKIRI FOR THE SKY mag, wird diese Platte lieben.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Was Bleibt
02. EBBE/ /FLUT
ß3. Grab Der Wellen
04. Generation Ohne Abschied
05. Einen Traum Weiter Dort Fangen Wir
06. Fieberherz (Nothing Cover)
Band Website: www.facebook.com/kargband
Medium: CD, LP, Digital
Spieldauer: 53:14 Minuten
VÖ: 25.11.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten