Autumn's Grief - Dead By The Dawn

Review von derkleinekolibri vom 06.12.2022 (389 mal gelesen)
Autumn's Grief - Dead By The Dawn Von der finnischen Band AUTUMN'S GRIEF gibt es Neues zu berichten. Nach dem Erscheinen von "The Dead Don’t Smile" im vergangenen Jahr wird nun das zweite Album "Dead By The Dawn" am 9. Dezember 2022 veröffentlicht. Das Trio geht mit zehn Titeln an den Start, die Elemente des Melodic und des Symphonic Metals enthalten. Klingt schon mal sehr gut. Es verirren sich aber einige Pop-Elemente in die Songs, deren Verwendung man gerne hätte sein lassen können. So wirken die meisten Stücke aalglatt, sie heben sich nicht aus der Masse ähnlicher Veröffentlichungen heraus.

AUTUMN'S GRIEF bezeichnen ihre beiden Alben als Geschwister. Ein Indiz dafür, dass sie sich ziemlich ähneln. Andererseits zeigt es auch eine gewisse Kontinuität in ihrem Schaffen. Ändern die Finnen ihr Konzept nicht, laufen sie Gefahr, in immer denselben Klangwelten zu versinken. Einige der Songs nehmen epische Formen an. Gesanglich weiß Noora Virtanen zu überzeugen, ohne allerdings eine Stimme mit sehr hohem Wiedererkennungswert zu haben.

Wer allzu hohe Erwartungen in das Album "Dead By The Dawn" hegt, könnte leicht enttäuscht werden. Wer hingegen auf gute Hausmannskost setzt, dem sind vergnügliche 40 Minuten und 12 Sekunden garantiert - besonders die heftigeren Stücke sorgen für eine gesunde Darmtätigkeit.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Tide
02. The Sea Of Apathy
03. Under The Belt Of Orion
04. Hanging In Midair
05. The Clearing
06. The Dragonfly
07. In The Presence Of The Sun
08. There Was A Light
09. They Talk To Me
10. Dead By The Dawn
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 40:12 Minuten
VÖ: 09.12.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten