Sammal - Aika Laulaa

Review von Dead_Guy vom 26.11.2022 (361 mal gelesen)
Sammal - Aika Laulaa Wer Bock auf originelle und kauzige Retro-Mucke hat, dürfte Svart Records auf dem Schirm haben, ist das Label doch für Extravagantes bekannt. SAMMAL aus Finnland passen da hervorragend ins Labelrepertoire und sind schon mit ein paar Alben im Geschäft.

Ihr neuster Streich "Aika Laulaa" kann im Dreieck Psychedelic-, Prog- und Stoner Rock überzeugen. Zwischen kernigen Riffs und Groove (dafür einfach den dritten Song antesten) und Entrücktem pendelt der Sound, die Band ist in beiden Bereichen stilsicher. Und immer wieder kommt so eine kindliche Naivität auf, die einfach ansteckt (im Opener in Form von schrägem Lalala-Backgroundgesang zum Beispiel). Ab und an darf es aber auch ein wenig flotter sein, wie das letzte Stück beweist: Highlight neben den tollen Gitarren und dem warmen analogen Sound ist vor allem der leicht nasale Gesang, der echt Charme sowie Charisma besitzt und dafür sorgt, das man selbst die überwiegend finnischen Stücke mitsingen möchte. Ganz neu ist das alles nicht, aber die Band schafft es, ihre Einflüsse so zu verwursten, dass es wie was Eigenes klingt, und das ist für mich unterm Strich die Hauptsache.

Wer Kram wie JESS AND THE ANCIENT ONES oder WUCAN (abzüglich des Krautrocks) mag, wird hier auch schnell mit warm werden. Ist zwar Retro, klingt aber so herrlich unbekümmert und frisch - macht Spaß die Platte.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. På Knivan
02. Sehr Kryptisch
03. Returning Rivers
04. On Aika Laulaa
05. Jos Ei Pelaa
06. Lambda
07. Grym Maskin
08. Katse Vuotaa
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42:19 Minuten
VÖ: 18.11.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten