Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Saltatio Mortis - Heptessenz

Review von Souleraser vom 07.04.2003 (2832 mal gelesen)
Saltatio Mortis - Heptessenz Nur leider können Saltatio Mortis diesen Anspruch nicht decken. Ich musste wirklich lange und hart kämpfen, um dieses Album oft genug hören zu können, um anschließend ein Review dazu zu schreiben.

Man verstehe mich bitte nicht falsch: Ohne Zweifel verstehen die lustigen Musikanten ihr Handwerk und beherrschen ihre Instrumente, aber irgendwie ist mir nicht ganz klar, wo der Unterhaltungswert des ganzen liegen soll. Denn klar ist: Den Maßstab in diesem Sub-Sub-Genre stellen In Extremo und Subway to Sally und damit kann Saltatio Mortis aus mehreren Gründen nicht mithalten. Nicht zuletzt aufgrund des teilweise nicht vorhandenen Gesangs, der absolut deplatziert und unpassend wirkt, wenn er denn doch mal vorhanden ist. Wo insbesondere In Extremo einen nicht unerheblichen Teil der Aggressivität ihrer Musik aus dem Gesang gewinnen, plätschert dieser bei SM (seltsam, seltsam) nur so vor sich hin. Schade, denn musikalisch könnte das ganze durchaus interessant sein.

Nur: Für wen? Vor meinem inneren Auge kursieren Bilder von 'Excalibur' bis 'Robin Hood - Helden in Strumpfhosen'. Und damit fällt mir schlicht keine Gelegenheit ein, wo diese Musik im 'wirklichen Leben' passen würde. Die Atmosphäre ist mit Sicherheit sehr stimmig, aber an Gelegenheiten für diese Atmosphäre mangelt es Otto Normalheadbanger vermutlich.

Kaufempfehlung geht also an alle, die ausschließlich bei Burgfräuleins 'fensterln' wie man bei uns in Bayern sagt, an alle die in Ritterrüstung duschen, Pferde beschlagen und mit einem eigenen Stand auf dem Mittelaltermarkt vertreten sind. Für alle anderen sind die Alternativen bekannt.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Der Merseburger Zauberspruch
02. Heptessenz
03. Theophanus Tanz
04. Dessous le Ponte de Nante
05. Cantiga Alhambra
06. Danza del Rey
07. A Matre
08. Tarantella
09. Chaperon Rouge
10. Welscher Weibertanz
11. Palästinalied (Via Infernale)
12. Valete
Band Website: www.saltatio-mortis.com
Medium: CD
Spieldauer: 46:56 Minuten
VÖ: 07.04.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.04.2003 Heptessenz(4.0/10) von Souleraser

28.07.2016 Licht Und Schatten - Best Of 2000-2014(6.5/10) von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!