Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Eufobia - Madness

Review von Schankwirt Arnie vom 23.09.2022 (324 mal gelesen)
Eufobia - Madness Die vierköpfige Death Metal-Fomation EUFOBIA aus Bulgarien meldet sich mit ihrem dritten Longplayer namens "Madness" zurück in der Welt des Metals. Sechs Jahre sind vergangen seit dem letzten Release, welches ebenfalls über Wizard LTD erschienen ist.
Produziert wurde "Madness" von Constantine Gentschev. Für das Albumartwork ist Val Volegna verantwortlich, der hier einen richtig guten Job gemacht hat.

Auch diesmal ist den Jungs um Songwriter Niki Bojakov (Gitarre/Vocals) ein ordentliches Death-Trash-Metal-Werk gelungen. Der Opener 'Madness' ballert sofort mit ungeheurer Energie los und lässt zeitgleich noch viel Spielraum für das, was einen in den nächsten 36 Minuten und neun weiteren Songs erwarten wird. Es macht den Anschein, als würde mit dem Einlegen der CD eine pure, über längere Zeit angestaute Aggression gegenüber der aktuellen politischen Lage sowie der weltlichen Situation freigelassen. Und das fühlt sich sehr gut an. Die harten Gitarren/Bassriffs und Drumbeats gehen eine fantastische Symbiose mit den Vocals ein. Bezieht man hier noch die Lyrics mit ein, ergibt sich ein fast perfektes Bild des gesamten Albums. Warum nur fast perfekt? Weil jeder Hörer dieses Albums die Songs mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit etwas anders interpretieren wird. Meiner Meinung nach zieht sich über die komplette Dauer der Scheibe ein roter Faden, und es macht richtig Spaß, dem Treiben einfach zuzuhören.

Teilweise erinnert "Madness" an ältere Werke von SEPULTURA, findet sich jedoch gleichzeitig auch sehr eigenständig mit zahlreichen Ohrwurm-Passagen, instrumentellen Zwischenspielen und kurzen, prägnanten Soli wieder. Definitiv erwähnenswert ist das Schlagzeugspiel von Blagovest (Blago) Petrov, der mit ungeahnter Energie auf die Kessel einhämmert, so als möchte er absichtlich ein Erdbeben auslösen.

Fazit: Sehr gut produziertes Album, ein Artwork, das sich sehen lassen kann, donnernde Trommeln, pure Aggression und Wut seitens Gitarren und Vocals. Reinhören - es lohnt sich!!!



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Madness
02. Facing The Firing Squad
03. Wolf Among The Sheep
04. Massiah
05. Those Who Believe
06. Burning Streets
07. Use Your Head
08. Liberation
09. The Establishment
10. Animal Farm
Band Website: www.eufobia.com
Medium: CD
Spieldauer: 36:08 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.08.2012 Cup Of Mud(8.0/10) von Kex

23.09.2022 Madness(9.0/10) von Schankwirt Arnie

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!