Ritualization - Hema Ignis Necros

Review von Metal Guru vom 22.08.2022 (490 mal gelesen)
Ritualization - Hema Ignis Necros RITUALIZATION sind fünf französische Todesmetaller mit lustigen Künstlernamen beziehungsweise Pseudonymen wie "Angelcorpse Perdition Temple", "Centurian Nox" und "Ravager Hacavitz". Ja, genau: DAS sind nur drei (von fünf) - wer oder wo also sind die restlichen zwei? Der eine (= neue Grunzer/Tieftöner) heißt beziehungsweise nennt sich (noch) "Daethorn" (Ex-MERRIMACK), der andere (fünfte) wird schlicht unterschlagen - Frevel (und nicht die blasseste Ahnung, was DAS soll)! Vielleicht liegen Frevel beziehungsweise Unterschlagung ja daran, dass die Franzosen so seltsam zählen (was im übrigen DER Grund für mich war, in der Schule nicht etwa chaotisches Französisch, sondern mathematisches Latein als zweite Fremdsprache zu wählen)? Well, I don't know and so does the flyer ...

"Hema Ignis Necros" nennt sich fünf Jahre nach ihrem Audio-Debüt "Sacraments To The Sons Of The Abyss" RITUALISATIONs 2022er Mini-Album. Drei Songs in 25 Minuten und 20 Sekunden wird geballert/geblastet/gebraten, gegrunzt/gekrächzt/geröchelt, geschleppt/geschreddet/gespeedet, dass die Wände wackeln! Der Beipackzettel konkretisiert und tituliert "Hema Ignis Necros" als (Zitat) "... a three-song firestorm of epic proportions". Also, WENN dichte/lange, fette/längere, laute/längste Lieder, instrumentale Interludien hinter/vor/zwischen diesen Liedern und untergründische Vocals Anzeichen/Hinweise, Bestandteile/Ingredienzien, Voraussetzungen/Zutaten für oder von "Epik" sind, DANN schließ' ich mich dem Beipackzettel an. Aber Beipackzettel her, Epik hin - RITUALIZATIONs Mucke strengt an! Da reichen 25+ Minuten tatsächlich aus, um optimistische Sonnenanbeter zu pessimistischen Selbstmordkandidaten zu machen.

Manchmal kann ich Zeuch wie RITUALIZATIONs "Hema Ignis Necros" gut ab, manchmal nicht. Hier und jetzt (= nach dreimaliger Hochdruck-Hörung) hab' ich erst mal genug, was mehr an meinem fortgeschrittenen Alter, meinen lädierten Lauschern, meiner mentalen Schieflage oder/und viiieeel zu viel Verzerrung in viiieeel zu kurzer Zeit, weniger an RITUALIZATION oder deren Mucke liegen mag. Anyway, ich verklecker' siebeneinhalb todesmetallische Tropfen und wünsche sowohl allen optimistischen Sonnenanbetern als auch allen pessimistischen Selbstmordkandidaten viiieeel Spaß bei RITUALIZATIONs "Hema Ignis Necros" oder wobei auch immer ...

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Shapeless Scepter (10:02)
02. The Crown Of Moloch (08:03)
03. When The Chalice Runneth Over (07:15)
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 25:20 Minuten
VÖ: 12.08.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten