Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Heart Attack - Negative Sun

Review von Damage Case vom 30.06.2022 (892 mal gelesen)
Heart Attack - Negative Sun Die Franzosen von HEART ATTACK sind ein echtes Phänomen: Auch auf ihren dritten Album liefern Sie Musik ab, die man ob des Grooves und Riffings eindeutig unter Thrash Metal einordnen möchte. Ohne den Zusatz 'Modern' oder 'Neo' geht das jedoch nicht über die Bühne, denn die Jungs legen viel Wert auf Abwechslungsreichtum und packen eine Menge unterschiedlicher Ideen in ihre Songs. Auch trauen sie sich, den Leadgitarristen Chris Cesari immer wieder mal seine Finger auch in ein Keyboard hauen zu lassen, was erstaunlich gut passt. Bestes Beispiel 'The Messenger', das gnadenlos rifft, aber während seiner knapp sechs Minuten Spielzeit auch verträumten Melodien ein Zuhause bietet. Neben genretypischem Shouting entlockt Sänger Kévin Geyer seinen Stimmbändern auch fiese Brüller und Growls, was in einem umfangreichen Wechselgesang gipfelt, wie man ihn zum Beispiel von Björn Strid (SOILWORK) kennt und schätzt. Auch in der Rhythmik wechselt sich typischer Thrash gerne mal mit modern gespielten Blast Beats ab, ohne dass die Übergänge holprig wirken. Das Label sieht HEART ATTACK als eine Mischung aus GOJIRA, MACHINE HEAD und METALLICA. Stilistisch ist das nicht falsch, qualitativ leider selbstverständlich kompletter Unsinn und mal wieder ein Bärendienst für die Band. Hinzu kommt, dass das Album bereits seit zwei Jahren fertig aufgenommen coronabedingt in den Archiven zu verstauben drohte und nun - im globalen Wettrennen der Neuveröffentlichungen - unterzugehen droht. Was schade sein wird, denn die Musik der Franzosen ist kurzweilig und spannend. Von SLAYER-Riffing bis zu melodischen Elementen des Schwarzen Albums hat "Negative Sun" alles im Portfolio und leidet auch nicht unter einer zu komprimierten modernen Produktion, sondern tönt zeitgemäß druckvoll aus den Lautsprechern. Zum Abschluss der aktuellen Dreiviertelstunde covert das Quartett noch 'Jesus He Knows Me' von GENESIS, was leider genauso etwas fad rüberkommt wie das nichtssagende Albumcover. In Summe gibt das leider noch einen Punkt Abzug in der B-Note.

Fazit: HEART ATTACK bieten keinen Thrash von der Stange. Das bedeutet aber auch, dass er nicht jedem Thrasher gefallen wird.

Drei Anspieltipps: Der eigentliche Opener 'Septic Melody' kann schon fast alles, von SLAYER über EXODUS bis zu MACHINE HEAD werden die Trademarks der Vorbilder verarbeitet. 'Wings Of Judgement' mit seinen Chuck-Billy-tiefen Growls und geilem Frickelsolo ist ein wahres Brett, das Robb Flynn 2022 auch nicht mehr einfach so aus den Hirnwindungen purzelt. 'The Messenger' ist schon ein geiler, abwechslungsreicher Song.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Rituals
02. Septic Melody
03. Wings Of Judgement
04. World Consumption
05. The Messenger
06. Twisted Sacrifice
07. Bound To This Land
08. Take Your Pride Back
09. Negative Sun
10. Jesus He Knows Me (GENESIS-Cover)
Band Website:
Medium: CD, Digital
Spieldauer: 44:51 Minuten
VÖ: 10.06.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.06.2022 Negative Sun(7.0/10) von Damage Case

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!