Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Bodysnatcher - Bleed-Abide

Review von Metal Guru vom 08.05.2022 (2045 mal gelesen)
Bodysnatcher - Bleed-Abide BODYSNATCHER sind Kyle Carter (Guitars), Kyle Medina (Vocals), Kyle Shope (Bass) und Chris Whited (Drums) - warum nennen sie sich nicht THE KYLIES? Egal, das Quartett kommt aus Florida und macht laut Produktinformation (Zitat) "bedrohliche, dunkle, wütende Musik". Mit "bedrohlicher, dunkler, wütender Musik" muss Core-Metal, Death-Metal, Core-Death-Metal oder irgendwas dazwischen gemeint sein. Die Produktinformation präzisiert (Zitat): "BODYSNATCHER bringen das/den/die Core zurück in den Death". Aha, sieh' an, tatsächlich ...

"Bleed-Abide" nennt sich nach der EP "Abandonment" (2015), den Full-Lengths "Death Of Me" (2017) und "This Heavy Void" (2020) das bereits dritte Volle-Länge-Werk der Floridaner, umfasst 13 Songs in 42 Minuten und 24 Sekunden und hat - zumindest auf MICH - einen seeehr seltsamen Effekt: Diese gar nicht mal sooo laaangen Minuten, jene gar nicht mal sooo viiieeelen Sekunden wollen einfach nicht zu Ende gehen. Die Produktinformation fasst zusammen (Zitat): "Auf diesem Album ist für jeden etwas dabei: Breakdowns, Refrains, die hängen bleiben, Slam-Riffs, Two-Steps". Also, sofern auf BODYSNATCHERs "Bleed-Abide" überhaupt von Strophen und Refrains gesprochen werden kann, bleiben DIE alles mögliche, nur nicht "hängen"! Stattdessen dominiert ein getriggertes/hochverdichtetes/quantisiertes Schlach(t)zeuch, folgt eine Low-Frequency Dive-Bomb der nächsten, sägen sich stehende Streitäxte in sämtliche (Rest-)Synapsen und wüten bellende/gurgelnde/röchelnde Vocals, was die Wut hält. Ich fürchte, SO geht Death-Core heute. DAS strengt bisweilen an!

Nach dreimaliger Hörung (das erste/leise Mal als MP3-Download über Computer-Speaker late at night, das zweite/moderate Mal als Audio-CD über Kopfhörer kurz vor'm Einschlafen und das dritte/laute Mal als Audio-CD über die alte analoge Anlage als Motivation für diese Rezension) bin ich fäddisch: fäddisch mit den Nerven, fäddisch mit den Ohren, fäddisch mit der Welt. Diese Platte macht mich echt alle! Nicht aufgrund der Songs oder gar der Texte (who gives a f... for lyrics anyway?), sondern aufgrund des akustischen Gesamteindrucks: Das Teil ist von der Dynamik her so dermaßen plattgequetscht (= komprimiert), vom Klang her so dermaßen zerrissen (= beängstigend bassig, halbwegs höhenreich, mehr oder minder mittenlos), dass ich Angst habe zu ersticken. Gerade gestern Abend dacht' ich noch: "Ach, komm' - ein Mal noch und dann is' gut!" Ich hab's NICHT geschafft ...

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Bleed
02. Abide
03. Absolved Of The Strings And Stone
04. Smashed Perception
05. Flatline
06. Glass Prison
07. Value Through Suffering
08. Chaos
09. E.D.A.
10. Wired For Destruction
11. Hollow Shell
12. Behind The Crowd
13. The Question
Band Website:
Medium: CD + digital
Spieldauer: 42:24 Minuten
VÖ: 22.04.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.05.2022 Bleed-Abidevon Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Soul Dissolution - Sora

Schaut mal!