Skid Row - The Atlantic Years 1989 - 1996

Review von Elvis vom 24.12.2021 (2076 mal gelesen)
Skid Row - The Atlantic Years 1989 - 1996 SKID ROW gibt es - mit einer Unterbrechung Mitte der 90er - jetzt seit 1987, also fast 35 Jahre lang. Auch wenn die Band heute immer noch gewisse Erfolge feiert, so war kommerziell doch die größte Phase der Amerikaner um Dave "Snake" Sabo und Rachel Bolan die Zeit bis zur ersten Auflösung, die sie bei Atlantic Records und mit ihrem ursprünglichen Sänger Sebastian Bach hatten. Und genau diese Phase von SKID ROW gibt es jetzt als kompaktes 5-CD- oder 7-LP-Gesamtpaket unter dem schlichten Titel "The Atlantic Years 1989-1996" wieder zu erwerben.

Wer SKID ROW mag oder gar liebt, kam und kommt natürlich nicht am selbstbetitelten Debüt und "Slave To The Grind" vorbei. Diese beiden Alben bilden natürlich dementsprechend die ersten beiden Platten in dieser Box. Wirklich vorstellen muss man sie eigentlich nicht, denn Songs wie '18 And Life', 'Youth Gone Wild', 'I Rememer You', 'Monkey Business' oder 'Quicksand Jesus' sind nicht ohne Grund Klassiker, die auch heute noch vielfach gespielt werden und einen festen Platz in Live Sets und natürlich noch viel mehr Playlists haben. Klanglich hat man beide Alben nochmals remastert und ich muss sagen, ja, sie klingen definitiv noch mal ein Stück schöner als die bisherigen regulären Versionen.

Klar, wer SKID ROW mag, hat die beiden Alben natürlich ohnehin schon, oder? Deswegen gibt es natürlich noch ein bisschen mehr Anreiz als nur den besseren Klang. Da der Erfolg - "Slave To The Grind" war immerhin Platz 1 der US-Charts gewesen - ihnen recht gab, veröffentlichten SKID ROW 1992 die EP "B-Side Ourselves", die in fünf Cover-Versionen die eigene musikalische Vita abbilden sollte - und die bildet dann den dritten Bestandteil des vorliegenden Box-Sets. THE RAMONES, KISS, JUDAS PRIEST, RUSH und JIMI HENDRIX bildeten da wahrlich keine schlechte Wahl und die Versionen der Songs können sich allesamt hören lassen, sind sie doch einerseits nicht vollkommen ab vom jeweiligen Original, aber mit so viel Saft und Kraft gespielt, dass die Veröffentlichung absolut Sinn macht. Besonders nett ist, dass die Version von JUDAS PRIESTs 'Delivering The Gods' 1992 live in Phoenix gemeinsam mit einem Gastspiel von ROB HALFORD aufgenommen wurde - wirklich ein Highlight. Klanglich wurde hier auch gute Arbeit geleistet und ich glaube, dass allein diese EP, die mittlerweile allein schon nicht billig ist, ein guter Anreiz ist, das Box-Set als Fan zu erwerben.

Kommen wir damit zu Album Nummer drei, was erst 1996 unter dem Titel "Subhuman Race" veröffentlicht wurde und damit das letzte Studioalbum mit Sebastian Bach war. Mit Bob Rock hatte man damals zwar einen zweifellos hochfähigen Produzenten an Bord, der die Jahre zuvor gewaltige Erfolge eingefahren hatte, aber man hatte leider auch die Folgen der Grungewelle im Nacken - was sich auch deutlich auf seine Weise auf "Subhuman Race" niederschlägt. Anstatt allen zeitgeistigen Trends am zuvor hocherfolgreichen Popmetal festzuhalten, wurde sich stattdessen relativ munter mit Grunge-Anleihen bedient, was dem Album leider gar nicht gut tut. Nicht ohne Grund ist die Band ebenso wie Sebastian Bach, auch aufgrund der schwierigen Entstehungsgeschichte, heute gar nicht mehr sehr gut auf "Subhuman Race" zu sprechen. Ok, bevor das zu schlecht rüberkommt: es ist keine Katastrophe, aber die zeitgenössische Einschätzung, dass es bisherige Fans gewaltig vor den Kopf stoße, darf man eigentlich bedenkenlos teilen. Gar nicht mal so verkehrt finde ich rückblickend auch den Vergleich mit METALLICAs "St. Anger"-Album, welches ja auch nicht unbedingt zum Liebling der Massen wurde. Für mein Empfinden ist "Subhuman Race" einfach viel zu düster und krachig für SKID ROW. Nichtsdestotrotz gehört es zur Bandgeschichte und natürlich hat es sich seinen Platz hier dadurch verdient, zumal es einzeln auch gar nicht mehr wirklich erhältlich ist. Allein der Komplettierung der Bandphase halber ist es daher dennoch eine würdige Ergänzung.

Den Abschluss der Box macht dann mit "Subhuman Beings On Tour" die letzte Veröffentlichung mit Sebastian Bach, nämlich die ebenfalls nur eher krampfig über Japan erhältliche Live-EP der Tour zum 1996er Album. Zwei der Songs sind Cover, die auf "B-Side Ourselves" waren - und ja, auf 'Delivering The Goods' ist ebenfalls wieder auch ROB HALFORD dabei, aber es ist eine andere Aufnahme. Live konnten SKID ROW damals zweifellos noch einiges, und für viele Fans sollte diese EP einen weiteren Grund darstellen, sich dieses Box-Set zu gönnen. Klanglich ist auch hier gute Arbeit geleistet worden. Mit 'Beat Yourself Blind' ist immerhin sogar ein Song von "Subhuman Race" dabei.

In der Gesamtbetrachtung spricht daher dann eigentlich sehr viel für "The Atlantic Years 1989-1996" als Box-Set, denn als Fan bekommt man zum einen die komplette Sebastian Bach-Ära SKID ROWs mit drei Alben (davon zwei sehr gut) und zwei raren EPs in guter Klangqualität geboten. Zum anderen ist da vor allem auch noch der Preis ein wesentlicher Faktor, denn mit um die 30 Euro für die CDs ist das Gesamtpaket wirklich eher ein No Brainer als sonst was. Also: Sowohl alte Fans bekommen hier was geboten als auch alle, die es noch werden wollen, und auch wer nur die Zeiten mit Sebastian Bach mag, ist hier entsprechend goldrichtig. Das Ganze macht sich auch als Geschenk wunderbar, weswegen man hier wirklich was fürs Geld geboten bekommt.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
Disk 1 von 5

01. Big Guns
02. Sweet Little Sister
03. Can't Stand The Heartache
04. Piece Of Me
05. 18 And Life
06. Rattlesnake Shake
07. Youth Gone Wild
08. Here I Am
09. Makin' A Mess
10. I Remember You
11. Midnight /Tornado

Disk 2 von 5

01. Monkey Business
02. Slave To The Grind
03. Threat
04. Quicksand Jesus
05. Psycho Love
06. Beggar's Day
07. Livin' On A Chain Gang
08. Creepshow
09. In A Darkened Room
10. Riot Act
11. Mudkicker
12. Wasted Time

Disk 3 von 5

01. Psycho Therapy
02. C’mon And Love Me
03. Delivering The Goods
04. What You’re Doing
05. Little Wing

Disk 4 von 5

01. My Enemy
02. Firesign
03. Bonehead
04. Beat Yourself Blind
05. Eileen
06. Remains To Be Seen
07. Subhuman Race
08. Frozen
09. Into Another
10. Face Against My Soul
11. Medicine Jar
12. Breakin' Down
13. Iron Will

Disk 5 von 5

01. Slave To The Grind
02. Delivering The Goods
03. Beat Yourself Blind
04. Psycho Therapy
05. Riot Act
06. Monkey Business
Band Website: www.skidrow.com/
Medium: CD, LP Box
Spieldauer: 3:11:48 Minuten
VÖ: 03.12.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten