Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Black 7 - Look Inside

Review von Andre Friebel vom 03.11.2021 (1307 mal gelesen)
Black 7 - Look Inside BLACK 7 aus Deutschland liefert mit "Look Inside" sein Debut ab. Für die unter uns, die es mal ein wenig softer mögen, aber auf fette Gitarrenriffs in guter alter Rock/Metal Manier stehen, ist dieses Album ein gefundenes Fressen. Hinter diesem Projekt steckt der Hannoveraner Lars Totzke, der viele Jahre musikalisch so gut wie von der Bildfläche verschwunden war. Am 6. Oktober diesen Jahres ist der Gitarrist und Songwriter wieder zurück mit vierzehn neuen Songs auf seinem ersten eigenen Album.

Im Jahr 1971 geboren ist der Gute schon eine sehr gute Zeit musikalisch mit von Partie, auch wenn er mit 18 Lenzen nicht gerade ein Frühstarter schlechthin war. Nach Anfängen in einer Metal Band, sowie seiner eigene Kapelle MADRIGAL in den 90ern, spielte er noch in einem Akustik-Trio bin etwa Mitte 2005. Danach wurde es still um ihn. Nun ist der Grundstein mit "Look Inside" gesetzt und Lars Totzke möchte mit dem neuen Projekt ein Basis erschaffen für weitere Neuerscheinungen wie auch Live-Gigs.

Mit fast 70 Minuten Laufzeit bei einem Instrumentalalbum liegt die Messlatte recht hoch. Aber etliche Zweifel werden schnell aus der Welt geschafft. Ich habe mir den Silberling mehrere Male komplett durchgehört, um möglichst viele Facetten zu entdecken wie auch meiner Interpretation freien Lauf zu lassen. Dominiert wird die Musik definitiv von der ausgeprägten wie nahezu perfekten und stark abwechslungsreichen Spielart der Gitarre. Starke hell klingende Parts sind hier ebenso extrem oft vertreten wie einprägende Riffs. Nicht zuletzt gibt es noch akustische Saitenarbeit, die aber nicht so in den Fokus rückt. Durch die Art und Weise wie die Lieder aufgebaut sind (sowie anderen Einflüssen) bekommt das Album weiter einen guten atmosphärischen wie melodischen Touch.

Als Einflüsse werden hier Bands wie BLACK SABBATH, IRON MAIDEN, RAINBOW, DREAM THEATER, GARY MOORE und andere genannt. Ich selber sehe aber, gerade wegen der ausgeprägten langen Gitarren-Soli, auch Parallelen zu anderen guten Gitarristen wie Criss Oliva und so weiter, die durch ihre Spielweise dem Hörer den Freiraum geben, sich selber mit seinen freien Gedanken damit zu projektieren. Ein jeder wird vermutlich bei den 14 Liedern hier seine teils eigene Interpretation haben.

"Look Inside" bringt einen schnell in die Tiefe seines Inneren. Die Lieder haben, gerade für Freunde der geschilderten starken E-Gitarrenarbeit, schnell ein sehr hohes Niveau. Es sollte einen aber nicht stören, dass dieser Longplayer instrumental ist.

Auf die einzelnen Stücke eingehen möchte ich nicht so wirklich. BLACK 7 hat in meinen Augen einen kleinen Meilenstein geschaffen. Ich hoffe, Lars Totzke macht so weiter und kann sich noch steigern, was aber nicht leicht sein dürfte. Live on Stage würde ich ihn natürlich gerne mal sehen beziehungsweise muss ich hier schon sagen "erleben". Bei dem Beiheft der CD hätte ich mich allerdings schon über ein wenig mehr Seiten gefreut. So fällt es ein wenig dürftig aus. Allerdings ist der Rest auch da ein Lob wert.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01.Unleashed
02.Lead The Way
03.Lift Up
04.Awakening
05.In My Dream
06.Discover
07.Never Stop
08.Look Inside
09.Out Of The Box
10.Years Ago
11.Hear My Voice
12.Mysterious World
13.A Story To Tell
14.Time Of My Imagination
Band Website: www.black-seven.de
Medium: CD
Spieldauer: 69:22 Minuten
VÖ: 06.10.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.11.2021 Look Inside(9.0/10) von Andre Friebel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!