Banner, 468 x 60, mit Claim


Untamed Land - Like Creatures Seeking Their Own Forms

Review von Krümel vom 24.10.2021 (1765 mal gelesen)
Untamed Land - Like Creatures Seeking Their Own Forms Irgendwie haben mich bereits der Bandname UNTAMED LAND sowie der Titel des aktuellen (zweiten) Albums "Like Creatures Seeking Their Own Forms" neugierig gemacht. Und auch die Beschreibung dessen, was Mastermind und Einzelkünstler Patrick Kern so musikalisch von sich gibt, hörte sich für mich mehr als einladend an. Warum also nicht mal was Ungewöhnliches? Denn das ist dieses knapp dreiviertelstündige Werk in der Tat. Die sehr interessante Mixtur aus episch-harschem Black 'n' Pagan Folk Metal und sehnsuchtsvollem Westernfeeling ist zwar voller Gegensätze, funktioniert aber dennoch ziemlich gut. Denn auf "Like Creatures Seeking Their Own Forms" mit seinen fünf Stücken wird Abwechslung groß geschrieben. Jeder einzelne Song beschwört sehr viel und vor allem seine ganz eigene Atmosphäre herauf. Dabei startet und endet die Scheibe jeweils mit einem Instrumental. Während 'Once Upon A Time In The Kenoma' als dramatischer Appetizer fungiert, rundet das wie glorifiziert wirkende 'Achamoth' die Scheibe gelungen ab. Dazwischen finden sich drei richtig gute epische Longtracker, von denen 'Clothed In Smoke' mit neun Minuten und 50 Sekunden noch der kürzeste ist. 'A Nameless Shape' und 'The Heavenly Coil' überschreiten die Zehn-Minuten-Marke bei Weitem. Die Songs sind gut durchkomponiert und verweben dunklen, harschen Metal mit den mystischen Pagan Folk- und Countryelementen. Da wechseln sich schreddernde E-Gitarren und kräftige Drums mit melodischen Klavierpassagen ab; mal sind Geigen oder eine Orgel zu hören oder an den Saiten der Gitarren wird eine Westernmelodie gezupft. Dazwischen sind die Vocals eher als mystisch-harsches Growlen, denn als Gesang zu hören.

Ich kann UNTAMED LAND und "Like Creatures Seeking Their Own Forms" allen ans Herz legen, die sich gerne mal Musik ab vom Mainstream anhören und einen Hang zu melancholischen, aber dennoch kraftvollen Tönen haben. Ideal auch als Untermalung für herbstliche Tage, die man im Sessel verbringt und an denen man den Gedanken freien Lauf lassen möchte.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Once Upon A Time In The Kenoma 03:02
02. A Nameless Shape 14:00
03. Clothed In Smoke 09:50
04. The Heavenly Coil 15:16
05. Achamoth 3:31
Band Website: https://www.facebook.com/untamedlandofficial/
Medium: CD
Spieldauer: 45:38 Minuten
VÖ: 08.10.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten