Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Uriah Heep - Choices

Review von Metal Guru vom 21.09.2021 (1209 mal gelesen)
Uriah Heep - Choices URIAH HEEP sind heute - im Jahre 2021 - Mick Box (Gitarren und Hintergrundstimmen seit 1969), Russell Gilbrook (Schlagzeug seit 2007), Phil Lanzon (Tasten, Haupt- und Hintergrundstimmen seit 1986), Dave Rimmer (Bass und Hintergrundstimmen seit 2013) und Bernie Shaw (Hauptstimmen seit 1986). Warum betone ich "im Jahre 2021"? Na, weil die Band seit 1969 kracht - das ist über 'n halbes Jahrhundert (fast) lückenlosen Krachs! Seitdem kamen und gingen Bassisten (Trevor Bolder/R.I.P., Mark Clarke, Bob Daisley, John Jowitt, Paul Newton, Gary Thain/R.I.P., John Wetton/R.I.P.), Keyboarder (Ken Hensley/R.I.P., John Sinclair), Schlagzeuger (Nigel "Ollie" Olsson, Lee Kerslake/R.I.P., Chris Slade) und Vokalisten (David Byron/R.I.P., Peter Goalby, John Lawton/R.I.P., John Sloman). Anfänglich (OHNE Tasten) hießen sie noch SPICE, kurz danach (MIT Klavier/Mellotron/Orgel) veröffentlichten sie als URIAH HEEP ihre erste LP "Very 'Eavy, Very 'Umble" inklusive DEM Jahrtausend-Riff auf 'Gypsy'! Das "klassische" HEEP-Line-up bestand aus Mick Box, David Byron, Ken Hensley, Lee Kerslake und Gary Thain. Einziges originales Mitglied - quasi der ewige HEEP - ist heute Mr. Box, aber dieser Vogel IST (Rock-)Geschichte! DAS liegt entweder/zum einen daran liegt, dass nicht wenige seiner Ex-Mitstreiter (aus welchen Gründen auch immer) einfach keinen Bock mehr oder/zum anderen das Zeitliche gesegnet haben (in der Gegenwart also gar nicht mitspielen könnten, selbst wenn sie Bock hätten). Neben den britischen BLACK SABBATH, DEEP PURPLE oder LED ZEPPELIN und den amerikanischen GRAND FUNK RAILROAD, MOUNTAIN oder VANILLA FUDGE erfanden sie den Hard-, Heavy- oder welchen Rock auch immer. Alles (ich wiederhole: ALLES), was an Verzerrung/Schwere/Lautheit/Härte/Düsternis folgte, basiert auf HEEP und Konsorten!

"Choices" ist nicht nur der Titel eines HEEP-Songs auf deren 1977er "Innocent Victim", sondern auch der erneute Versuch, HEEPs über ein halbes Jahrhundert krachende Karriere zu portraitieren - ein schwieriges, wenn nicht unmögliches Unterfangen. Warum? Erstens: "Biggest Busters", "Greatest Hits" oder "Star Smashes" gibt's (nicht NUR, aber AUCH) von HEEP wie Sand am Meer - warum also eine mehr/neue/weitere? Zweitens: 24 offizielle Scheiben (= circa 250 Songs) müssen angehört, bewertet und selektiert werden - WER will DAS nach WELCHEN Kriterien machen? Drittens: Wir haben immer noch f...ing Corona (wie lange denn noch?) und weder Label/Management/Produzenten noch potenzielle Plattenkäufer haben Kohle "über". Also einigte man sich auf sechs Audio-CDs (no BR, no DVD, no Video) für moderate Moneten: mega Platz für massig Material - theoretisch! Praktisch erschließt sich mir weder die Idee, einzelne Bandmitglieder deren Lieblingslieder wählen zu lassen oder zumindest die Tracks auf sie zu beziehen noch die letztendliche Songauswahl. Mick Box, Ken Hensley, Lee Kerslake, Phil Lanzon, Paul Newton und Bernie Shaw (= Lebende UND Tote) "durften" wählen - warum nur/gerade DIE (= nicht ALLE aktiven/passiven, lebenden/verstorbenen HEEPs) und was haben die sogenannten "Art Cards" mit den jeweiligen CD-Inhalten zu tun? Beim Blick auf die jeweiligen Tracklists fällt auf, dass nicht wenige Songs mehrfach auftauchen, wohlbemerkt in ein und derselben Box - hallo, sowas hab' ich ja noch nie gehört/gesehen! Handelte es sich um verschiedene Versionen (Alternate-, Live- oder Out-Takes) ein und derselben Stücke, wär' DAS noch zu verknusen, aber zwei- bis dreimal(!) 'Circus' (von "Sweet Freedom"), 'Free 'n' Easy' (von "Innocent Victim"), 'July Morning' (von "Look At Yourself"), 'Sweet Lorraine', 'Tales', 'The Magician's Birthday' (alle von "The Magician's Birthday"), 'The Other Side Of Midnight' (von "Head First") und 'The Park' (von "Salisbury") - WAS bitte soll DAS denn? Zeitgleich tauchen essentielle Kracher wie 'Bird Of Prey', 'I'll Keep On Trying', 'I Won't Mind', 'Salisbury', 'Time To Live' oder 'We Got We' überhaupt nicht auf - also ne, tut mir leid, DAS kann ich selbst beim wohlwollendsten Willen NICHT nachvollziehen!

Ja, ich bin (beziehungsweise WAR circa 1970 - 1977) Hardcore-HEEPster. "Very 'Eavy, Very 'Umble" ('70), "Salisbury" ('71), "Look At Yourself" ('71), "Demons And Wizards" ('72), "The Magician's Birthday" ('72) und "Sweet Freedom" ('73) gehören zum Hard-, Heavy- oder wie auch immer Rock wie das Salz in die Suppe oder der Zucker in den Tee (= MUSS man haben)! 2021 (= Corona, keine Auftritte für Bands/Künstler/Projekte, keine Einnahmen für Label/Produzenten/Veranstalter) wäre ein geeigneter Zeitpunkt gewesen, NOCH tiefer als bisher in den HEEP-Archiven zu wühlen und Wiedergemischtes, Unveröffentlichtes, Rares, Neues, Livehaftiges, Kurioses, Alternatives auszugraben. Die vorliegende, angeblich von Mr. Box persönlich "kuratierte" Box (kleiner Joke), enthält NIX von all dem, NULL! "Choices" ist insofern - sad but true - eine völlig überflüssige, komplett inkonsequente, gaaanz schlechte "Best-Of", die kein echter/richtiger/wahrer HEEPster braucht.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1 (Ken Hensley)
01. Paradise (05:12)
02. The Spell (07:29)
03. Weep In Silence (05:04)
04. Rain (04:00)
05. Circle Of Hands (06:27)
06. July Morning (10:32)
07. The Park (05:37)
08. Echoes In The Dark (04:50)
09. Misty Eyes (04:16)
10. Fallen Angel (04:58)
11. The Easy Road (02:42)
12. Falling In Love (02:52)
13. Sunrise (04:05)
14. Sweet Freedom (06:31)

CD 2 (Lee Kerslake)
01. July Morning (10:35)
02. The Magician's Birthday (10:20)
03. Traveller In Time (03:26)
04. Sweet Lorraine (04:16)
05. Circus (02:43)
06. Rainbow Demon (04:29)
07. Come Back To Me (04:20)
08. Shady Lady (04:47)
09. All My Life (02:49)
10. The Other Side Of Midnight (03:58)
11. Who Needs Me (03:38)
12. That's Te Way It Is (04:09)
13. Free Me (03:34)
14. Stealin' (04:50)

CD 3 (Mick Box)
01. The Park (2016 - Remaster) (05:38)
02. Tears in My Eyes (2017 - Remaster) (05:01)
03. Sweet Lorraine (2017 - Remaster) (04:15)
04. Circus (02:44)
05. Free 'n' Easy (03:04)
06. Woman of the Night (04:03)
07. Hot Persuasion (03:50)
08. The Other Side of Midnight (03:57)
09. Straight Through the Heart (03:44)
10. Cross That Line (05:30)
11. Love in Silence (06:49)
12. What Kind of God (06:37)
13. Trail of Diamonds (06:29)
14. The Outsider (03:23)
15. Falling Under Your Spell (03:24)

CD 4 (Paul Newton)
01. Lady in Black (2016 - Remaster) (04:42)
02. Tales (2017 - Remaster) (04:10)
03. Easy Livin' (2017 - Remaster) (02:37)
04. Tears in My Eyes (2017 - Remaster) (05:01)
05. If I Had the Time (05:38)
06. Real Turned On (2016 - Remaster) (03:39)
07. Come Away Melinda (2016 - Remaster) (03:49)
08. What Should Be Done (2017 - Remaster) (04:16)
09. Why (Alternate Version) (13:46)
10. Sympathy (04:44)
11. Free 'n' Easy (03:05)
12. I'm Alive (04:17)
13. One Minute (04:55)
14. Grazed by Heaven (04:31)

CD 5 (Phil Lanzon)
01. A Year Or A Day (04:25)
02. The Magician's Birthday (10:20)
03. Wonderworld (04:29)
04. Circus (02:43)
05. Bad Bad Man (04:08)
06. Question (05:28)
07. Between Two Worlds (06:30)
08. Voice On My TV (04:18)
09. Universal Wheels (05:41)
10. Waters Flowin' (04:27)

CD 6 (Bernie Shaw)
01. July Morning (10:35)
02. What Kind Of God (06:36)
03. Mistress Of All Time (05:34)
04. Wise Man (04:26)
05. One Minute (04:54)
06. Corridors Of Madness (05:19)
07. Tales (04:10)
08. Take Away My Soul (06:13)
09. Heaven's Rain (04:17)
10. Heartless Land (04:44)
Band Website: www.uriah-heep.com
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 24.09.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.10.2009 Celebrationvon Lestat

21.09.2021 Choices(5.0/10) von Metal Guru

24.04.2011 Into The Wild(9.5/10) von Stradivari

03.03.2015 Live At Koko(7.0/10) von des

06.10.2011 Live in Armenia(8.0/10) von Lestat

12.11.2018 Living The Dream(8.0/10) von Elvis

18.07.2014 Outsider(8.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!