Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

NMB - Innocence & Danger

Review von Metal Guru vom 28.08.2021 (1394 mal gelesen)
NMB - Innocence & Danger THE NEAL MORSE BAND sind nach wie vor Randy George (vier bis fünf dicke Saiten), Eric Gillette (sechs bis sieben dünne Saiten und circa zwei Stimmbänder), Bill Hubauer (schwarz-weiße Tasten und ziemlich genau zwei Stimmbänder), Neal Morse (sechs dünne Saiten, schwarz-weiße Tasten und alle ihm zur Verfügung stehenden Stimmbänder) und Mike Portnoy (Bleche, Felle und Stimmbänder). Seit 2015 proggen und rocken die fünf Teilzeit-Senioren zusammen - wenn Neal nicht gerade mit irgendeiner FLYING COLORS-Aufnahme/SPOCK'S BEARD-Reunion/TRANSATLANTIC-Tour beschäftigt oder als musikalischer Missionar (= im Namen des Herren) unterwegs ist. Der fremdernannte "Godfather Of Prog", der vom gütigen Gott persönlich Gesegnete, der multitalentierte Megamucker kann auch im Jahre zwei A.C. (= anno corona) nicht still sitzen, MUSS Musik machen - sehr schön! Zusammen mit seiner NEAL MORSE BAND haut er nach "The Great Experiment" (2015) und den beiden Konzeptschinken "The Similitude Of A Dream" (2016) beziehungsweise "The Great Adventure" (2019) das erste "Corona-Album" raus - yeah! Wer die NEAL MORSE BAND und deren sowohl ausladend-epische als auch kompakt-poppige, sowohl melodisch-mitreißende als auch rhythmisch-raffinierte, sowohl themen-orientierte als auch virtuos vorgetragene Werke kennt/liebt/verehrt, weiß, was er/sie/whatever zu befürchten beziehungsweise zu erwarten hat ...

"Innocence & Danger" besteht aus zwei Silberlingen und könnte auch "Black & White", "Light & Shade" oder "Yang & Ying" heißen. Begründung: Auf der weißen CD1 "Innocence" machen Morse und Konsorten "einen auf unschuldig", bieten einfache/kurze/laut Aussage Portnoys NICHT zusammenhängende Songs "so wie früher" - KANN der/die Pop-Rocker*in haben! Obwohl: zweimal sieben Minuten ('Bird On a Wire' und 'The Way It Had To Be'), einmal neun Minuten (das SIMON & GARFUNKEL-Cover 'Bridge Over Troubled Water') und einmal zehn Minuten ('Do It All Again') - nicht gerade "short songs", oder? Auf der schwarzen CD2 "Danger" begeben sich alle Beteiligten mit 'Not Afraid' (19:30) und 'Beyond The Years' (31:23) "in Gefahr", jammen/jazzen, poppen/proggen, rocken/rollen, singen/solieren, was das Zeug hält - MUSS der/die Prog-Rocker*in haben! Sowohl DIESE (= Gefahr) als auch JENE (= Unschuld) hab' ich von Neal und seinen Mannen befürchtet beziehungsweise erwartet. Beides - noch dazu in einem sensationellen Soundgewand - hab' ich bekommen - was will ich mehr? Abschlussfrage: Warum musste Mr. Morse Anfang des Jahrtausends SPOCK'S verlassen, wenn er jetzt - circa 20 Jahre später - mit anderen Menschen und anderem Namen mehr oder weniger dieselbe Mucke veranstaltet? Ging's (ihm) nur um die Nennung SEINES Namens, hat der Herr ihm das SO aufgetragen oder weiß selbst Morse nicht (mehr), warum/weshalb/wieso?

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
CD 1 (48:46)
01. Do It All Again (08:55)
02. Bird On A Wire (07:22)
03. Your Place In The Sun (04:12)
04. Another Story To Tell (04:50)
05. The Way It Had To Be (07:14)
06. Emergence (03:12)
07. Not Afraid, Pt. 1 (04:53)
08. Bridge Over Troubled Water (08:08)

CD 2 (50:54)
09. Not Afraid, Pt. 2 (19:32)
10. Beyond The Years (31:22)
Band Website:
Medium: 2CD
Spieldauer: 99:40 Minuten
VÖ: 27.08.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.08.2021 Innocence & Danger(9.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!