Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Garbage - No Gods No Masters

Review von Metal Guru vom 10.06.2021 (1696 mal gelesen)
Garbage - No Gods No Masters GARBAGE sind seit ihrer Gründung im Jahre 1993 Duke Erikson (dicke und dünne Saiten, Tasten), Steve Marker (dünne Saiten und Tasten), Shirley Manson (Stimmbänder) und Butch Vig (Becken, Felle und Produktion) - welche Band bleibt heutzutage noch sooo lange (wenn auch mit Unterbrechungen) zusammen? "Garbage" ('95), "Version 2.0" ('98), "Beautiful Garbage" ('01), "Bleed Like Me" ('05), "Not Your Kind Of People" ('12) und "Strange Little Birds" ('16) hießen die bisherigen offiziellen Alben (Best-Of-Compilations nicht mitgerechnet). "No Gods No Masters" ist somit GARBAGEs siebter Studio-Streich. Produziert und gemixt von der Band und Langzeit-Kollaborateur Billy Bush klingt die Neue laut Manson wie (Zitat) "eine Mischung aus GARBAGE (wie Mensch sie kennt/liebt/will), ROXY MUSIC und TALKING HEADS, was sich weniger auf den Sound, mehr auf den vorherrschenden Spirit bezieht." Mich erinnert das Ganze auch immer wieder an aktualisierte BLONDIE, digitalisierte EURYTHMICS und rekonstruierte REPUBLICA: mehr (aber nicht nur) Effekte/Keyboards/Produktion, weniger (aber nicht keine) Gitarren/Hooks/Melodien.

"No Gods No Masters" entstand bereits 2018 (also deutlich VOR f...ing Corona und Konsorten), wurde aber erst 2020 fertig gestellt (Corona-Mix, haha ...). Die Scheibe gibt's derzeit als Standard Edition (= 1x Audio-CD), Deluxe-Version (= 2x Audio-CD) und als überteuertes Vinyl. Die (als MP3 vorliegende) Standard-Edition enthält 11 neue originale Songs in 46 Minuten und sieben Sekunden, darunter die bereits vorab veröffentlichten Singles 'The Men Who Rule The World' (März '21), 'No Gods No Masters' (April '21) und 'Wolves' (Mai '21). Die (NICHT als MP3 vorliegende) Deluxe-Edition bietet noch acht weitere Cover-Songs wie D. BOWIEs 'Starman' und P. SMITHs/B. SPRINGSTEENs 'Because The Night' sowie "Seltenheiten" wie beispielsweise 'Destroying Angels', 'Girls Talk', 'No Horses', 'On Fire', 'The Chemicals' und 'Time Will Destroy Everything' in weiteren 37 Minuten und 12 Sekunden. Was dabei "selten" bedeuten soll, verstehe ich nicht. Ich meine, hier SIND sie doch (die Seltenheiten), oder?

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 - wo ist nur die Zeit geblieben? 1: 1993 ist laaange her - ganze 28 f...ing Jahre! 2: GARBAGE sind noch immer da beziehungsweise mal wieder hier! 3: DAS ist gut! 4: Hoffentlich bleibt DAS noch lange so (also, gut)! 5: GARBAGE sind und bleiben GARBAGE - egal, ob sie ihren eigenen oder fremder Leute Kram spielen. 6: "No Gods No Masters" ist definitiv eine der kaufens-/hörens-/empfehlenswerteren '21er-Platten! 7: KAUFEN (aber wenn schon, dann die Deluxe-Version)!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1 (46:07)
01. The Men Who Rule The World
02. The Creeps
03. Uncomfortably Me
04. Wolves
05. Waiting For God
06. Godhead
07. Anonymous (XXX)
08. A Woman Destroyed
09. Flipping The Bird
10. No Gods No Masters
11. This City Will Kill You

CD 2 (37:12)
12. No Horses
13. Starman
14. Girls Talk (feat. Brody Dalle)
15. Because The Night (feat. Screaming Females)
16. On Fire
17. The Chemicals (feat. Brian Aubert)
18. Destroying Angels (feat. John Doe & Exene Cervenka)
19. Time Will Destroy Everything
Band Website: www.garbage.com
Medium: CD, Vinyl
Spieldauer: 83:19 Minuten
VÖ: 11.06.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.06.2021 No Gods No Masters(8.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Eric McFadden - Hail To Hell

Schaut mal!