Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Vetter - Av Sublim Natur

Review von Metal Guru vom 24.05.2021 (1488 mal gelesen)
Vetter - Av Sublim Natur VETTER sind die zwei Norweger N. M. Haugfos (Bleche/Felle, Füße/Hände, Pedale/Stöcke) und Haavard Tveito (alle Instrumente, alle Kompositionen, alle Stimmen, alle Texte, aller Umschlag). Ist DAS 'ne 'richtige' (= zusammen probende, sich streitende/hassende und danach wieder versöhnende/liebende, auftrittsfähige) Band und wenn nein - was dann? Hm, auf jeden Fall fabrizieren die beiden Nordlichter nicht zum ersten Mal folkig-hartrockendes, krustig-okkultes, punkig-psychedelisches Schwarzmetall, wie das 2012 erschienene Debüt "Vetterkult" beweist. Kurze Frage: Kann mir vielleicht mal irgendjemand da draußen erklären, wo genau Black Metal anfängt beziehungsweise aufhört und Dark-, Doom-, Heavy-, Light-, Power-, Speed-, Symphonic- oder Thrash Metal aufhören beziehungsweise anfangen? Ja, ich weiß: Der Ahnungslose hält entweder das Maul oder glotzt vorher bei Wiki (und fragt dann gar nicht erst) ...

"Av Sublim Natur" nennt sich VETTERs zweites Machwerk und setzt den (Zitat No. 1) "cold and dissonant style of the first album" fort. 40 Minuten und drei Sekunden lang wird versucht, die sublime norwegische Natur auf akustisch abbaubare, biologisch unbedenkliche, wiederverwertbare Weise umzusetzen. Zu diesem Zwecke werden bratzige Breitbandakkorde geshreddet, distanzierte Gitarrensoli (= aus'm Nebenzimmer?) eingestreut und grottige Grunzungen/nervige Nölungen/spastische Schreiungen aus irgendeinem Flugzeughangar übertragen (so zumindest klingt's). Und Herr Haugfos - DER zerkloppt sein kleines Schepperset nach schwarzmetallischtem Wissen und unterstreicht damit (Zitat No. 2) "the hard hitting and groovy side of the album". Nein, produktionstechnische Finessen sucht Mensch vergebens, und auch der Sound rumpelt sich recht rough einen zurecht.

Laut Beipackzettel klingt VETTERs "Av Sublim Natur", als wenn (Zitat No. 3) "the first four BLACK SABBATH albums were recorded by MAYHEM in '89 blended with old DARKTHRONE and ISENGARD". Also, ich weiß nicht - ISENGARD sagen mir (noch) nix, und SABBATH kann ich nur erkennen, wenn ich sie suche. Abgesehen davon würde sich Ozzy beim gesanglichen Vergleich mit Herrn Tveito im Grabe umdrehen - wenn er denn schon drin läge! Ne, das - beziehungsweise MEIN - Problem mit Duos (= keinen "richtigen") Gruppen im Allgemeinen/VETTER im Besonderen ist: Was genau wollen sie uns/sich selbst/mir über die norwegische Natur sagen, weshalb wählen sie diesen grobkörnigen Weg und viel wichtiger: Wie wollen sie auftreten (zum Ganz- oder Halbplayback, mit Sessionmuckern oder todesmutig zu zweit)? Hach, heut tu' ich mich aber auch echt schwer ...

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Av Sublim Natur (10:31)
02. Skogene Baerer Vaare Arr (08:51)
03. Tentakler (07:06)
04. Morgensolens Rike (06:44)
05. Kraken (06:51)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 40:03 Minuten
VÖ: 16.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.05.2021 Av Sublim Natur(6.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!