Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Scavenger (BE) - Battlefields

Review von Dunkeltroll vom 10.05.2021 (1064 mal gelesen)
Scavenger (BE) - Battlefields Wenn man in einem Second-Hand-Plattenladen über Monate immer wieder durch die selben Scheiben stöbert, weil gewisse Ladenhüter einfach keinen Abnehmer finden wollen, kann es dafür mehrere Gründe geben: Jeder kennt die Platte und weiß, dass sie nichts taugt, oder keiner kennt sie, aber es fühlt sich auch niemand von Covergestaltung / Bandname / Titel ausreichend angesprochen, sie mal anzutesten. So geschehen mit "Battlefields" von SCAVENGER, das Anfang der 90er Dauergast in einem Kölner Comic-Laden mit überschaubarem Gebrauchtplatten-Angebot war.

Ob ich mich schließlich selbst ihrer erbarmt habe oder jemand aus meinem Freundeskreis, kann ich gar nicht mehr sagen. Als dieses Album nun aber in Neuauflage im Promo-Verteiler auftauchte, war ich mir ziemlich sicher, es in grauer Vorzeit schon einmal gehört zu haben - und sollte Recht behalten. Schon im Opener 'No Return' klingelten ein paar Glocken der Erinnerung, und spätestens bei 'Rockfever' war klar: Doch, die Platte kennst du. Und das ist, nach der langen Zeit, ja schon mal kein schlechtes Zeichen.

Bei SCAVENGER handelt es sich um eine belgische Band, und "Battlefields" aus dem Jahre 1985 ist ihr einziges Album. Bereits im darauffolgenden Jahr quittierte die Truppe den Dienst und wurde 2018 von Schlagzeuger Luc Ebinger mit neuen Musikern wiederbelebt. Inzwischen hat Ebinger die Stöcke allerdings an einen Nachfolger übergeben, sodass das aktuelle Lineup keinerlei personellen Bezug mehr zu der Besetzung hat, die "Battlefields" eingespielt hat. Dennoch kontaktierte es Andreas 'Neudi' Neuderth, der für Golden Core schon eine Reihe von Mausoleum-Klassikern aufbereitet hatte, damit dieser sich dem Werk ihrer Vorgänger annehmen möge.

Die nun auf CD und Vinyl erscheinende Version wurde von Patrick W. Engel, dessen Name in diesen Zusammenhängen schon fast zwangsweise fällt und der für eine liebevolle und fachlich kompetente Umsetzung steht, von Vinyl überspielt und von Neudi remastert. Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen. Zusätzlich steuerte die Band das noch unter dem Namen DEEP THROAT eingespielte Demo von 1982, sowie Live-Material aus dem Jahr 1984 bei, was die Laufzeit der CD über die 70-Minuten-Marke bringt (in der LP-Fassung ist hingegen nur das eigentliche Album enthalten).

"Battlefields" ist ein durchaus solides Album - ein kurzweiliges und kurzes Vergnügen, dessen zehn Songs in nicht einmal 33 Minuten vorbeihuschen. Vom Stil irgendwo zwischen NWoBHM und ACCEPT zu verorten, sauber gespielt, mit einigen netten Einfällen. Von einem Geheimtipp oder Klassiker, den man unbedingt kennen muss, mag ich jetzt nicht sprechen, aber Freunde gepflegter 80er Euro Metal-Klänge sollten ein Ohr riskieren. Das Bonus-Material ist hingegen eher als kurios zu bezeichnen, und besonders die Live-Mitschnitte sind klanglich sehr bescheiden - die wird man sich nicht allzu häufig anhören, sind aber natürlich eine nette Dreingabe, die nicht in die Wertung einfließt.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. No Return
02. Devil's Answer
03. Ready
04. Battlefield
05. Rockfever
06. Into The Fire
07. Vengeance
08. Heartbreaker
09. Free
10. My Ears Are Ringing
11. The Morning After (Demo 1982)
12. Rock And Roll Fever (Demo 1982)
13. Stay And Have Me (Demo 1982)
14. Chuck Stallion (Demo 1982)
15. Clooser's Blues (Demo 1982)
16. Dirty Love (Live 1984)
17. Into The Fire (Live 1984)
18. Nightclubbing (Live 1984)
19. Punishment (Live 1984)
20. Rock Fever (Live 1984)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 1:10:30 Minuten
VÖ: 30.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.05.2021 Battlefields(7.0/10) von Dunkeltroll

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!